Wer folgt Preußens U15 in die Bezirksliga? | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Wer folgt Preußens U15 in die Bezirksliga?

„Sekt oder Selters“ – Spiele am Wochenende

 

Wer steigt noch auf im TE-Land 

Eintracht Mettingen, SF Lotte, Arminia Ibbenbüren und Preußen Lengerich wollen ihre Juniorenteams von der A -bis zur D Jugend und die B-Mädchen in die Bezirksliga jubeln. Hier eine ausführliche Vorschau auf das kommende Mega-Wochenende der Entscheidungen, bei denen nur die C Jugend von Preußen Lengerich schon vorher weiß, dass es geklappt hat! Allen fünf Teams wünschen wir viel Glück und drei Punkte.

 

Eintracht Mettingen B-Mädchen

Eintracht Mettingen – 1. FFC Recklinghausen

Sonntag 11:00 Uhr

Die B-Mädchen hatten mit SC Münster 08 gleich am ersten Spieltag eine sehr harte Nuss zu knacken. Zu hart für die Mädels von Trainer Thiemo Audick. Mit 1:5 verlor man, allerdings um zwei Tore zu hoch. Parallel gewann TuS Wüllen 4:1 gegen Recklinghausen und alles sah bereits am ersten Spieltag nach einem Durchmarsch von Münster und Wüllen aus.

Aber dann kam der zweite Spieltag und die Mettinger Mädels spielten eines ihrer besten Spiele und schlug den TuS Wüllen völlig verdient mit 4:2, somit alles wieder offen. An dem Spieltag erlitt Recklinghausen die zweite Niederlage, zwar nur 1:2 gegen Münster, aber damit bereits vorzeitig ausgeschieden. Mettingen sah sich plötzlich wieder in einer blendenden Position. Punktgleich geht es am Sonntag mit dem TuS Wüllen nun um die Wurst, aber die müssen gegen Münster und Mettingen gegen die bereits gescheiterten Recklinghausener.

Aber Vorsicht ihr lieben Mettinger Mädels, unterschätzt niemals euren Gegner, vielleicht wollen die Mädchen aus dem Ruhrgebiet sich noch mit einem Sieg verabschieden. Hier gilt es nochmal alle Konzentration auf den Punkt zu bringen und zu gewinnen, denn dann wäre die Eintracht sicher qualifiziert, vorausgesetzt Münster gewinnt gegen Wüllen. Gewinnt Wüllen, würde das Torverhältnis entscheiden, da dann alle punktgleich einmal verloren und einmal gewonnen hätten und da sieht es für Mettingen noch nicht so gut aus. Aber die ganze Rechnerei sollten die Mädchen aus den Köpfen lassen und lieber noch das ein oder andere Tor mehr schießen.

 

SF Lotte U19

SpVg Oelde – SF Lotte

Sonntag 11:00 Uhr

Die Mannen um Trainer Andy Steinmann legten gegen SpVg Emsdetten einen Bilderbuchstart hin und schlugen die hochgehandelten Emsdettener mit 3:1. Mit einem Sieg gegen TuS Viktoria Rietberg hätte man am vergangenen Sonntag den vorzeitigen Aufstieg bereits perfekt machen können, die erwiesen sich aber ebenso wie zuvor Emsdetten, als sehr unbequeme Gegner und verlangten den Sportfreunden alles ab. Lotte hatte zwar die Kontrolle über das Spiel, aber mit einem Tor belohnten sie sich am Ende nicht.

Nun müssen die Sportfreunde nachsitzen, haben es aber gegen die SpVg Oelde immer noch selbst in der Hand, den Aufstieg bereits mit einem Unentschieden zu realisieren. Von solchen Dingen will Andy Steinmann aber nichts wissen, das ist ihm zu gefährlich und deshalb soll ein Sieg gegen Oelde her, um ganz sicher den Sprung in die Bezirksliga zu schaffen. Oelde hat gegen Rietberg 2:3 verloren und gegen Emsdetten 1:1 gespielt.

Die Lotter Fan-Gemeine ist bemüht, einen Bus für das letzte Spiel zu organisieren. Nach meinen Informationen kümmern sich Alexander Frontzek und Pascal Vennemann darum. Anfragen dann also bitte an die beiden richten!

 

Arminia Ibbenbüren U17

JSG Waldesloh-Liesborn-Distedde – DJK Arminia Ibbenbüren

Sonntag 11:00 Uhr

Klar war Trainer Andreas Biekötter nach der herben 0:4 Niederlage gegen FSC Rheda angefressen, aber von Resignation keine Spur. Schließlich hatten sie gegen die JSG Wilmsberg/Borghorst klar mit 3:0 gewonnen, somit war das schöne Polster zwar dahin, aber man hat nun die bereits gescheiterte Mannschaft von JSG Waldesloh-Liesborn-Diestedde am letzten Spieltag vor der Brust.

Die Konstellation ist mit der den Mettinger Mädels identisch, gewinnt die „Biekötter Elf“ und verliert oder spielt die JSG Wilmsberg/Borghorst Unentschieden, dann wäre die Arminia aufgestiegen. Ein Unentschieden würde für die DJK nur reichen, wenn JSG Wilmsberg/Borghorst nicht gewinnt am kommenden Sonntag. Also kann für die Arminen-Jungs nur ein Sieg mit möglichst vielen Toren in Frage kommen!

Aber auch hier gilt ohne Zweifel, alles rauszuhauen was möglich ist, um das Ziel „Aufstieg 2019“ zu realisieren.

 

Preußen Lengerich U15

TuS Friedrichsdorf – SC Preußen Lengerich

Samstag 15:00 Uhr

Preußens U15 ist durch zwei Siege gegen Vorwärts Wettringen (2:1) und Ahlener SG (3:2) bereits vorzeitig aufgestiegen. Durch die zwei knappen Siege ist Lengerich mit 6 Punkten von einem Aufstiegsplatz nicht mehr zu verdrängen. Am kommenden Samstag um 15:00 Uhr können es die Jungs um Sascha Höwing ganz locker angehen lassen und beim bereits gescheiterten TuS Friedrichsdorf nach Möglichkeit den dritten Sieg einfahren und eine saubere Weste behalten.

 

Preußen Lengerich U13

SC Preußen Lengerich – Rot Weiß Ahlen

Samstag 13:30 Uhr

Den wohl schwierigsten Brocken hat die D Jugend um Trainer Pascal Heemann zu knacken. Zwar stehen die Lengericher auf einem Aufstiegsplatz und Gronau ist mit seinen Spielen schon durch, aber mit Rot Weiß Ahlen kommt am Samstag wohl das stärkste Team an die Münsterstrasse. Und parallel spielt Greven bei Burgsteinfurt.

Konstellation ist klar, gewinnt Lengerich auch das dritte Spiel in Folge, sind sie sogar als Tabellenführer durch. Verlieren die Preußen, würde Greven nur ein Sieg reichen um als zweiter Aufsteiger durch zu kommen. Holt Lengerich einen Punkt, würden sie auch bei einem Grevener Sieg aufsteigen, da sie bei Punktgleichheit im direkten Spiel gegen Greven gewonnen haben. Wenn es also schwer wird gegen Ahlen, ein Punkt sollte drinsitzen für die immer stärker werdenden Jungs aus der Münsterstrasse.