VFL Osnabrück zu Gast in Schierloh | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

VFL Osnabrück zu Gast in Schierloh

Testspiel Herren

DJK Arminia Ibbenbüren – VFL Osnabrück 0:11

SR: Bernward Pinke
Linie: Ulrich Bröker, Robin Ratermann
 
Der VFL erst im zweiten Durchgang auf Torejagd, guter Test für Arminia Ibbenbüren

Eine Halbzeit lang spielte der Bezirksligist aus Ibbenbüren sehr gut mit und ließ im Aufbauspiel der Osnabrücker nicht viel zu. Es gab sogar zwei bis drei Szenen, in denen die Arminia bis in den Strafraum des Drittligisten vorgedrungen sind. Zwar gab es jetzt keinen Hochkaräter, wo man hätte sagen können, das war mal richtig gefährlich, aber sie spielten mutig mit und auch der VFL musste sich zunächst sortieren, die ersten 26. Minuten fiel kein Tor. Im ersten Durchgang waren es genau drei Tore, die auf das Konto von lila-weiß gingen. Furkan Zorba war zweimal (26./41. Minute) und Bashkim Renneke einmal erfolgreich.

Im zweiten Durchgang kombinierten die Osnabrücker dann recht gefällig, Arminia wurden die Beine von der extremen Laufarbeit schwerer und so kam der gut aufgelegte VFL noch zu acht weiteren Treffern. Gleich viermal war Marc Heider zur Stelle, Kamer Krasniqi, Tim Möller und Steffen Tigges zeichneten sich für die weiteren Treffer verantwortlich.

Über 700 Zuschauer sahen laut Veranstalter die Begegnung, und natürlich war auch in Ibbenbüren das Ausscheiden der deutschen Fußballnationalmannschaft das beherrschende Thema an dem Abend. Da tat es gut, ein erfrischendes Spiel auf weitaus besserem Niveau, im Anschluss an das „Gurkenspiel“ der Deutschen, zu sehen.