U19 Spieler Luca Riehemann rettet dem SV Büren einen Punkt | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

U19 Spieler Luca Riehemann rettet dem SV Büren einen Punkt

Foto: Mergim Selimi (7) beglückwünscht Torschütze Luca Riehemann (33) zum 2:2 Ausgleich

Hörstel kommt besser in das Spiel und vergibt am Ende eine 2:0 Führung

Büren belohnt sich kurz vor Schluss

In der Herren Kreisliga A durfte endlich auch der SV Büren nach der langen Winterpause wieder ran. Allerdings dauerte es etwas, bis die Truppe von Trainer Marcel Czichowski auf Betriebstemteratur kam. In der ersten Hälfte bestimmte der SC Hörstel die Partie und ging auch folgerichtig durch dessen Topstürmer Arben Gashi bereits in der 2. Minute in Führung. Ende der ersten Halbzeit baute Büren aber immer mehr Druck auf, musste aber nach Wiederanpfiff in der 48. Minute erstmal den zweiten Treffer durch Albert Gasi hinnehmen. Sekunden später konnte Dennis Kleingünther aber den Anschlusstreffer markieren. Das war dann auch gleichzeitig der Weckruf zur Schlussoffensive, zu der zunächst nur der SV Büren blies. Die Roten wurden nun immer stärker aber der SC hielt gut dagegen. Büren wollte aber unbedingt etwas Zählbares zu Hause behalten und dann war es der eingewechselte A Juniorenspieler Luca Riehemann, der eine maßgenaue Flanke von der Torauslinie wuchtig mit dem Kopf in den Maschen versenkte. 2:2 in der 89. Minute, am Ende gerecht, aber etwas glücklich für Büren, die nach der langen Winterpause erst langsam in das Spiel fanden. Ein gewonnener Punkt für die Hausherren und zwei verlorene für den SC Hörstel, der damit etwas Boden zur Spitze einbüßte.