U17 Mädels schlagen Bayer fast zweistellig | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

U17 Mädels schlagen Bayer fast zweistellig

U17 Mädchen Regionalliga

DJK Arminia Ibbenbüren – Bayer 04 Leverkusen U16 9:3 (5:1)

SR: Daniel Arnold
 
Jäger, Slon, Rieke, Wiebe, Voßel treffen für Arminia
Vielen Dank an Walter Wahlbrink für die Fotos und den tollen Text zu euren hervorragenden Spiel, dieser Sieg ist sogar bis nach Langeoog an mich herangetragen worden! Einfach geil Mädels!!!

Fotos und Text von Walter Wahlbrink

In der Fußball B-Mädchen Regionalliga fegte die DJK Arminia Ibbenbüren Bayer 04 Leverkusen am Samstag mit 9:3 vom Platz und zeigte dabei über weite Strecken eine Gala-Vorstellung. Nach beeindruckenden ersten 40 Minuten führten die Armininnen schon zur Pause mit 5:1. Das U16 Team von Bayer 04 Leverkusen konnte den Offensivdrang der Armininnen nicht stoppen und hätte auch noch höher verlieren können. In der 4.Minute ließ sich Noelle Slon nach einem Leverkusener Ballverlust nicht langen bitten und schob das Leder zur 1:0 Führung über die Torlinie. Auf Zuspiel von Noelle Slon erhöhte Lina Jäger in der 17.Minute auf 2:0. Die nächsten beiden Treffer(22.und 23.) zur 4:0 Führung durch Sophia Rieke und  Diana Wiebe leitete Lina Jäger mustergültig ein. In der 26.Minute verkürzen die Rheinländerinnen durch ein Eigentor auf 4:1. Nach einer Ecke sorgte Nele Vossel mit dem Halbzeitpfiff  für die 5:1 Pausenführung. Die Leverkusenerinnen kamen wütend aus der Halbzeitpause und ließen in der Anfangsviertelstunde ihr spielerisches Können aufblitzen. Allerdings ließen die Schierloherinnen auch die Zügel schleifen und wirkten total passiv. Dabei konnte sich Arminias Torfrau Nadine Heilmann mehrere Male auszeichnen. In dieser Schwächephase konnte Lina Jäger aber mit einem Heber in der 53.Minute auf 6:1 erhöhen. Die Gäste verkürzten im Anschluss nach schönen Kombination mit einem Doppelschlag (58.und 61.) auf 6:3. In dieser Phase schien das Spiel sogar zu kippen. Mit dem 7:3 in der 66.Minute durch Lina Jäger nach eine Freistoßhereingabe von Pauline Watte und einer Kopfballverlängerung von Sophia Rieke war der  Widerstand der Leverkusenerinnen gebrochen. Mit dem vierten Treffer des Tages baute Lina Jäger den Vorsprung in der 67.Minute auf 8:3 aus und war damit an sechs Treffern beteiligt. Für den Schlusspunkt zum 9:3 Endstand sorgte Noelle Slon drei Minuten vor dem Abpfiff auf Zuspiel von Pauline Watte. Mit dem zweiten Sieg in Folge konnten die Ibbenbürerinnen den Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf vier Zähler ausbauen und können sich mit einem weiteren Dreier am kommenden Sonntag beim Ligaschlusslicht GSV Moers im Mittelfeld der Tabelle etablieren.