TuS Reckes U17 Mädchen haben leichtes Spiel gegen Gehlenbeck | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

TuS Reckes U17 Mädchen haben leichtes Spiel gegen Gehlenbeck

U17 Mädchen Westfalenpokal

TuS Gehlenbeck – TuS Recke 0:18 (0:8)

SR: k.A.
 
Pruß trifft fünfmal beim 18:0 Kantersieg

In der ersten Runde des Westfalenpokal besiegte der Westfalenligist TuS Recke den drei klassen tiefer spielenden Kreisligisten aus Gehlenbeck in der Höhe verdient mit 18:0. In der ersten Halbzeit kaum von einander zu unterscheiden, beide Mannschaften hatten fast identische Trikots an, streifte der Gastgeber im zweiten Durchgang endlich die Leibchen über. Und auch sonst schien der TuS Gehlenbeck mit allem ein wenig überfordert gewesen zu sein. Die Gehlenbecker Mädels haben das aber so gut sie konnten durchgezogen und dafür gebührt ihnen der ganze Respekt!

Zunächst war noch nicht einmal klar, ob der Kreisligist überhaupt würde antreten können, es waren nur sechs Spielerinnen plus Torhüterin anwesend. Aber um der drohenden Strafe bei „Nichtantritt“ aus dem Wege zu gehen, spielten sie dann doch mit der stark in Unterzahl befindlichen Mannschaft. Da hatten die Recker Mädels um Trainer Peter Titz natürlich leichtes Spiel. Die mit dem Bus angereisten Gäste vom Kanal sahen in der Folge natürlich ein absolut einseitiges Spiel auf ein Tor.

Reckes Toptorjägerin Letizia Pruß brachte den Ball dann auch gleich fünf mal im Tor des Wiehengebirgsclub nahe der Stadt Lübbecke unter. Nina Siegbert und Alena Mentrup trafen je dreimal, auf das Konto von Lea-Sophie Lindemann, Emily Pötter und Helen Goecke gehen je zwei Treffer und Anne Schröer netzte einmal ein. Mehr gibt es zu dem Spiel nicht zu sagen, außer das die Mädchen die zweite Runde erreicht haben und am 16.Februar um 11:00 Uhr gegen den TuS Wüllen aus der Bezirksliga Staffel 1 spielen müssen – natürlich wieder auswärts.