TuS Recke war nah dran | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

TuS Recke war nah dran

Frauen 

überkreislicher Fußball

Westfalenliga, Landesliga und Bezirksliga
 
Westfalenliga
DJK Arminia Ibbenbüren – SSV Rhade 0:3 (0:0)

Nach nun zwei Niederlagen in Folge hat die Arminia etwas abreißen lassen, dabei stand es zur Halbzeit noch 0:0. In der 49. Minute ging der Gast aus Rhade aber in Führung und die hielt bis zur 89. Minute, da gab es eine rote Karte gegen die Arminia. Die Aufregung nutzte der Gast in der Folge zu zwei weitere Toren in der 89. und 90. Minute als Doppelschlag. Arminia Ibbenbüren fällt damit auf Rang 5 zurück und muss sich jetzt erst mal neu sortieren!

 

Landesliga

Anders machte es die U23 der Arminia, die konnten ihr Spiel gegen Flaesheim durch ein Tor von Sandra Steggemann mit 1:0 gewinnen und so Platz 2 hinter Emsdetten behaupten und verteidigen! 

Auch der BSV Brochterbeck konnte beim 2:2 einen Punkt im Spiel gegen Gremmendorf festmachen und dadurch die Abstiegsränge verlassen und gleichzeitig einen Punkt näher an Herbern heranrücken und die Distanz zu Gremmendorf beibehalten.

 

Bezirksliga

TuS Recke war ganz nah dran, Wacker Mecklenbeck zumindest einen Punkt abzunehmen. Ich habe mir von einem Bekannten berichten lassen, dass Recke in der ersten Halbzeit die reellen Chancen zur Führung hatte, dann wird das ein ganz anderes Spiel. Sollte aber nicht sein, Mecklenbeck ging in der 12. Minute durch (wen auch sonst) Kathrin Pels in Führung. Diese knappe Führung konnte Ricarda Gerling in der 23. Minute zwar noch ausgleichen, aber wiederum 3 Minuten später stellte Pels die Führung wieder her. Diese Frau bekommst du einfach nie ganz in den Griff und das klappt auch nur mit ihr. Wäre sie nicht dabei, würde Mecklenbeck nicht da oben stehen. Im zweiten Spielabschnitt blieben weitere Tore leider Fehlanzeige. 

Was Katharina Pels für Mecklenbeck ist, war am Sonntag Stephanie Ahlers für Esch. Fünf Treffer von Ahlers und ein Tor von Sarieka Steinriede besiegelten den 6:2 Sieg der Schwarzweißen über den SC Gremmendorf. Damit bleibt Esch weiterhin auf Tuchfühlung der oberen Plätze und lässt nicht abreißen. Zu Platz 5 beträgt der Abstand nun schon sechs Punkte. Nebenbei rückt Stephanie Ahlers mit ihren 5 Toren bis auf ein Tor an Kathrin Pels heran. Pels 23 Tore, Ahlers 22 Tore.

Auch Teuto Riesenbeck setzt ein deutliches Ausrufezeichen und schlägt Alverskirchen im höchsten Tagessieg mit 8:0. Dreimal Katharina Laszig, zweimal Melissa Radig, Theresa Elisabeth Boße, Marla Stockmann und Paulina Börjes trafen für die Teuto-Frauen. Lohn für das grandiose Spiel – Platz 6.

Einen Platz dahinter auch schon GW Steinbeck, die BW Aasee mit 3:1 wieder nach Hause schickten. Tanja Rählmann und zweimal Greta Sand waren für die Grünweißen erfolgreich. Tolles Ergebnis für unsere TE-Damen an diesem Spieltag! Alle vier Teams befinden sich nun in der oberen Tabellenhälfte, so kann es gerne bleiben!