TuS Recke bester Bezirksligist im Kreis | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

TuS Recke bester Bezirksligist im Kreis

Foto: Nina Barnekow bringt ihre Mädels bei ihrem letzten Spiel in ihrer Karriere auf die Siegerstrasse

Frauen Bezirksliga

Das Finale/letzter Spieltag

 

Recke und Esch knacken die 50-Punkte-Marke, Hopsten muss zurück in die KLA

Freud und Leid stehen sich manchmal unweigerlich gegenüber, besonders in der diesjährigen Saison der Bezirksliga war das so. Während Westfalia Hopsten den schweren Gang zurück in die Kreisliga A gehen muss, lieferten sich TuS Recke und SW Esch noch einen spannenden Kampf um Platz 4 und 5. 

Meyers frühes Tor reichte nicht

Westfalias „Beste“, Jule Meyer, ließ gleich zu Beginn des Spiels noch etwas Hoffnung aufkeimen, als sie in der 4. Minute den 1:0 Führungstreffer gegen den schweren Gegner Mecklenbeck II markierte, aber es war ein fast aussichtsloser Kampf gegen den Abstieg. Es hätte alles passen müssen an diesem letzten Spieltag. Hopsten hätte gewinnen und Hauenhorst II parallel verlieren müssen. Beides war an diesem Tag nicht möglich und somit ist für Hopsten nach der 1:3 Niederlage Schluss mit der Bezirksliga.

Recke gibt dem Meister Amelsbüren nochmal eine satte Niederlage mit in die Landesliga

Esch und Recke machten es besser als Hopsten und gewannen ihre Spiele deutlich. Recke schlug die bereits aufgestiegenen und unmotivierten Amelsbürener 6:2 und Esch schickte zur gleichen Zeit die am letzten Spieltag geretteten Alverskirchener 7:2 wieder nach Hause. Reckes Leonie Beckmann war noch einmal mit einem Dreierpack erfolgreich und auch SW-Top-Torjägerin Stephanie Ahlers schlug noch zweimal zu, genauso wie Sarieka Steinriede und Maria Nickel.