Tecklenburg bereitet Regionalligist arge Probleme | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Tecklenburg bereitet Regionalligist arge Probleme

Westfalenpokal, 1. Runde

TGK Tecklenburg – SV Rödinghausen 0:1 (0:1)

SR: Holger Debort

Zuschauer 276

 

Tor von Simon Engelmann entscheidet Pokalspiel aber Tecklenburg hat beste Werbung für den Fußball gemacht

Da hat sich der SV Rödinghausen wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert und wäre Glücksgöttin Fortuna anwesend gewesen, dann hätten die Tecklenburger hier auch für eine faustdicke Überraschung sorgen können. Über weite Strecken war ein großer Klassenunterschied nicht zu erkennen und die Kobbos hatten im zweiten Durchgang sogar mehrere Chancen, um einen Treffer zu erzielen. Bewar Deger scheiterte in der 82. Minute aus halblinker Position nur knapp am Gästekeeper, als der den Ball aus dem Winkel fischte. In der 87. Minute rutschte Jost Knippenberg nach einem Zuspiel von Deger der Ball etwas über den Schlappen. Und auch Isuf Asllani hätte einen Ball weiter auf Derger leiten können, der frei vor dem Tor stand. Chancen waren also da, um das Spiel zu kippen. Man muss aber fairer weise auch sagen, dass TGK-Torhüter Patrick Kulig mit ein paar Paraden einen höheren Rückstand verhindert hat. Das Tor von Engelmann war ein verdeckter Schuss aus der zweiten Reihe, den er natürlich auch sehr gut getroffen hatte und der unten links, unhaltbar für Kulig, einschlug.

Klaus Bienemann zufrieden mit seiner Mannschaft

„Man merkte nicht, dass hier zwei Mannschaften mit einem Unterschied von fünf Ligen gegeneinander spielten, meine Mannschaft hat eine tolle Moral und einen super Charakter an den Tag gelegt. Auch haben wir taktisch hervorragend gestanden. Das wir in der zweiten Halbzeit noch so viel Kraft hatten, grenzt bei der „knappen“ Trainingsvorbereitung schon an ein Wunder“, war Trainer Klaus Bienemann voll des Lobes für seine Jungs. Jetzt stehen den Kobbos zwei englische Wochen ins Haus, da wird man schnell zum Altag zurückkehren müssen. 

Viel Spaß beim Durchblättern der Fotostrecke.