SV Ibbenbüren II wahrt weiße West | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

SV Ibbenbüren II wahrt weiße West

SV Ibbenbüren II – SV Büren II 3:0 (2:0)

ein Bericht von Thomas Wägener

Fotos Thomas Wägener

In der Topbegegnung der Kreisliga B2 zwischen Spitzenreiter SV Ibbenbüren II und Aufsteiger SV Büren II hat sich der Ligaprimus durch einen verdienten 3:0 (2:0)-Erfolg weiter absetzen können. Es war der achte Sieg im achten Spiel für die Mannen um Trainer Stefan Gütt.   

Die Heimmannschaft übernahm von Beginn an die Initiative und schaffte es immer wieder hinter Bürens Abwehr zu kommen und ihre nachrückenden Akteure in Szene zu setzen. Nach nur acht Minuten ging Ibbenbüren in Führung. Der stets präsente Kevin Gütt schirmte die Kugel geschickt am gegnerischen Sechzehner ab, stecke durch auf Florian Börgel, der aus zwölf Metern erfolgreich war. Mit der Führung im Rücken kontrollierte der Tabellenführer weiterhin das Geschehen und versuchte, den Gegner durch häufige Spielverlagerungen auseinanderzuziehen. Vom Aufsteiger kam nur wenig Entlastung, mehr als ein Schuss von Timo Freund und ein Freistoß von Oliver Lingemann, die beide über den Kasten flogen, gab es vor der Pause nicht. Anders die Gastgeber, die in der 24. Minute nach einem Ballverlust der Bürener schnell umschalteten, Philip Bensmann in Position brachten, der Bürens Torwart Patrick Tillner keine Chance ließ. Vier Minuten später war der Schlussmann wieder in Fokus. Erst ließ er einen Schuss abprallen, war beim Nachschuss dann aber zur Stelle. Die letzte Aktion in Durchgang eins hatte der agile Gütt, der einen Drehschuss knapp über den Kasten setzte (44.).

Sekunden nach dem Wiederanpfiff hätte der Torjäger dann schon für die Vorentscheidung sorgen können – wenn nicht müssen – Tillner reagierte gegen den seinen Schuss aus sechs Metern aber prächtig. Anders als im ersten Spielabschnitt konnte Büren das Geschehen nun wesentlich ausgeglichener gestalten. Die große Chance zum Anschluss hatte zehn Minuten später dann Lingemann, der mit einem Handelfmeter an Ibbenbürens Keeper Luca Schimmöller scheiterte. Nur 60 Sekunden darauf verkürzte der Torwart gegen Tobias Murek geschickt den Winkel. Nach gut einer Stunde wäre dann auf der anderen Seite die Vorentscheidung fällig gewesen, ein Kopfball aus drei Metern touchierte noch das Lattenkreuz. So dauerte es gut zehn Minuten länger bis zur endgültigen Entscheidung. Bürens Torwart unterlief ein folgenschwerer Fehlpass, Gütt nahm das Geschenk an und erzielte sein zwölftes Saisontor (72.). Die letzte gefährliche Aktion gehörte dann den Gästen, doch verpassten in der Mitte sowohl Pascal Scharnweber als auch Mohammad Rezai die scharfe Hereingabe von Alexander Peis (84.). So blieb es beim verdienten 3:0-Erfolg für Ibbenbüren, das dadurch auch nach acht Begegnungen noch immer ohne Punktverlust ist.