SV Büren überrascht die Liga | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

SV Büren überrascht die Liga

Kreisliga A

2. Spieltag

 

Mettingen findet keinen Zugriff auf das Spiel gegen Büren, SW Lienen behält im Aufsteiger-Duell die Oberhand

Der zweite Spieltag in der Herren Kreisliga A offenbart eindrucksvoll, wie schwierig diese Liga zu spielen sein wird und das die Favoriten sich erst noch herauskristallisieren müssen, wenn es denn überhaupt welche gibt. Drei Mannschaften (Büren, Dreierwalde und Halen) sind noch ohne Punktverlust und ebenfalls drei Teams haben noch keinen Punkt auf dem Konto (Ladbergen, Dickenberg und ISV II). Aufsteiger Lienen kann von einem geglückten Saisonstart sprechen (Sieg und Niederlage). Dickenberg dagegen tut sich noch schwer in der höchsten Kreisliga und muss nach der zweiten Niederlage erstmal hinten anstehen, Lienen belegt Platz 6. Die Bezirksliga-Absteiger Preußen Lengerich und Teuto Riesenbeck finden mit je einer Niederlage und einem Unentschieden noch nicht zurecht in der tieferen Liga, Arminia Ibbenbüren dagegen, auf Platz 4 gelistet, hat mit einem Sieg und einem Unentschieden das Soll erfüllt, mehr aber auch nicht! 

Dreierwalde und Halen treten wegen des Bürener „Festivals“etwas in den Hintergrund, das dürfte denen aber Recht sein

Das Rezept des SV Büren ist deutlich zu erkennen, Trainer Marcel Czichowski weiß um seine anfällige Abwehr, vorne müssen die Tore gemacht werden, dann kannst du dir hinten auch mal ein Tor kassieren; gefallen wird ihm das nicht. 12 Tore in zwei Spielen erzielt (davon mit Schneider, Klug und Gründel 8 mal die „Neuen“) aber auch 6 Treffer einstecken müssen, das ist auf Dauer zu viel. Ich will damit nicht auf die Euphoriebremse treten, aber bleiben die Tore einmal aus, dann verlierst du so ein Spiel gegen Mettingen. Da lief es für Büren wirklich wie am Schnürchen und Mettingen bekam, außer zwischen der 60. und 70. Minute keinen Zugriff auf das Spiel, obwohl sie nie schlecht gespielt hatten. Mit etwas weniger Glück steht es 2:2 nach 70 Minuten und wenn der 17-jährige Teufelskerl Carl Gründel noch keinen Treffer macht (Carl, ich zieh den Hut), dann gelingt vielleicht auch Patrick Klug nicht das 7:2. Hätte wenn und aber – Büren hat Mettingen aber 7:2 geschlagen und wir werden in dieser Saison noch viel hören vom SV, da können sich alle sicher sein. Angst haben die vor keinem mehr! Die starken Auftritte von Halen und vor allem Dreierwalde geraten aufgrund des Topspiels ein wenig aus dem Fokus, dass dürfte die beiden Trainer aber kaum stören!

Für die Aufsteiger Dickenberg und Lienen beginnt eine schwere Saison

Für Lienen und Dickenberg wird es schwer werden, sich in dieser starken Liga zu beweisen, deshalb ist der Sieg der Schwarzweißen gegen den SVD sicherlich hoch zu bewerten. Ladbergen gehört da unten eigentlich nicht hin, die werden ihre Punkte hier und dort noch holen. SW Esch überrascht positiv, nicht nur wegen dem Unentschieden gegen Absteiger Lengerich, auch wegen dem Auftaktsieg gegen Hopsten. Dörenthe und Tecklenburg werden noch höher klettern, die können auch gewinnen, das haben sie schon mehrfach gezeigt. Auf wessen Kosten das im Endeffekt passieren wird, wird sich bereits in den nächsten paar Wochen zeigen, da wird es noch viel Bewegung geben in der jungen Tabelle.

Fairness und sportlich korrekter Umgang miteinander steht im Vordergrund

Hoffen wir, dass es keine größeren Verletzungen gibt, dass der Umgang miteinander fair bleibt und das auch die Schiedsrichter vernünftig und sportlich behandelt werden. Hoffen wir auf einen spannenden Saisonverlauf, der möglichst viele Fans in die Stadien des Kreises treibt – hoffen wir auf eine tolle Saison, die kann und wird es meiner Meinung nach werden.