SSV Rhade schlägt Arminia Ibbenbüren 2:0 | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

SSV Rhade schlägt Arminia Ibbenbüren 2:0

U17 Mädchen Regionalliga West

DJK Arminia Ibbenbüren – SSV Rhade0:2 (0:1)

SR: Till Kauschke
Linie: Pasckal Teepe, Christoph Lübke
 
Arminias Mädels kommen nicht ins Spiel und verlieren verdient gegen Top eingestellte Rhaderinnen

Da staunte Peter Tietz, einer der beiden Trainer der U17 von TuS Recke/Steinbeck nicht schlecht, was er da von seinem kommenden Gegner im Westfalenpokal Achtelfinale zu sehen bekam. Mit einer richtig guten Leistung und bestens auf den Tabellenführer aus Ibbenbüren eingestellt, rangen die Rhaderinnen die Arminia nieder und gewannen verdient 2:0. Die DJK fand zu keiner Zeit richtig in das Spiel und die beiden Top-Scorerinnen Lina Jäger und Judith Höfting waren fast abgemeldet. Bei Höfting war der Frust teilweise so groß, dass sie sich am Rande eines Platzverweises befand. Gelb verwarnt und auch schon vom guten Schiedsrichter Till Kauschke angezählt, ackerte sie zwar vorbildlich, aber ohne Glück. Pässe kamen nicht an und kamen sie mal durch, vereitelte die gut organisierte Abwehr der Gäste Schlimmeres. Mit dem 0:1 in der 6. Minute nahm das Drama seinen Lauf. Bereits in der 31. Minute hätte Rhade schon die Vorentscheidung erzielen können, als sie nur die Querlatte trafen. Dann hatte Arminia, etwas wachgerüttelt von dem Lattentreffer, aber seine besten 10 Minuten. In denen hätten sie den Ausgleich erzielen müssen, aber die Gäste bewiesen am Samstag auch in der Defensive, das sie heute nicht zu schlagen waren. In der 60. Minute folgte dann der zweite Treffer der jungen Lea Wilting, was dem Gastgeber auf dem Laggenbecker Geläuf das Genick brach. Die dritte Saisonniederlage war damit besiegelt, hatte aber am Ende keine großen Auswirkungen auf die Tabellenkonstellation, da auch Köln und Herford ihre Spiele verloren. Gegen Mecklenbeck wird wohl am kommenden Samstag wieder eine andere Arminia zu sehen sein.