Spiel in Recke Wechselbad der Gefühle | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Spiel in Recke Wechselbad der Gefühle

A Junioren Kreisliga A

TuS Recke – JSG Büren/Piesberg

SR: Julian Dirkmann
 
Berg- und Talbahnfußball in Recke

In der 4. Minute eröffnet Reckes Kapitän Daniel Kammerzell den Torreigen in diesem konfusen Spiel, in dem mal die JSG, mal Recke gute oder schlechte Momente hatte. Über die gesamte Spielzeit muss wohl Recke mehr vom Spiel gehabt haben, obwohl die JSG Büren/Piesberg nach dem Recker Eröffnungstreffer selber auch gute Torraumszenen hatte, aber die Dinger eben nicht wegmachte, bis auf den Ausgleichstreffer von Mika Kroll in der 33. Minute. In der 37. Minute konterte Kammerzell aber postwendend mit dem 2:1 für Recke und Nico Hebbeler erhöhte kurz vor der Halbzeit sogar auf 3:1. Da hatte Recke dann plötzlich mehr vom Spiel und Büren schien nur zuzuschauen. Das zog sich bis in die zweite Halbzeit hinein, denn Recke erhöhte in der 50. Minute zum Entsetzen der JSG noch auf 4:1 (Nico Hebbeler).

Und ob sie alle auf Büren/Piesberger Seite durch den Treffer eine Ohrfeige bekamen, kamen sie plötzlich wie wachgerüttelt wieder und schossen ihrerseits innerhalb von 2 Minuten angetrieben durch Berkay Jonas Inci zwei Tore durch Inci und Kroll (53. Und 55. Minute) zum 4:3 Zwischenstand. In den folgenden 15 Minuten hätten beide Mannschaften einen Treffer erzielen können und ich behaupte, wer den machen wird, würde das Spiel gewinnen. Diesen Treffer zum 5:3 erzielte der TuS Recke in der 70. Minute wiederum durch Nico Hebbeler und zog der JSG damit den Zahn und gab meiner Behauptung Recht! Ohne große Gegenwehr und völlig entnervt ließen die Gäste die letzten 15 Minuten dann über sich ergehen und kassierten noch zwei weitere Treffer zum 7:3 Endstand.