Souveräner Sieg gegen Bielefeld | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Souveräner Sieg gegen Bielefeld

U17 Mädchen Regionalliga

DJK Arminia Ibenbüren – DJK Arminia Bielefeld 2:0

SR: Mario Principato
Linie: Matthias Brüggemann, Pascal Teepe
 
Höfting und Bernardy krönen ihre Leistung mit je einem Tor

Wo wird die Reise in diesem Jahr mit den Mädels um Trainerin Katharina Eiter hingehen? Auf jeden Fall nach Köln, Essen oder Gladbach, soviel ist sicher. Ungewiss ist, ob sie gegen die U16 oder U17 dieser Clubs spielen werden. Unterschied ist, die einen spielen in der Regionalliga, die anderen in der Bundesliga. 

Wer jetzt sagt, da will ich nichts von hören, der hat vielleicht nicht mitbekommen, welche Qualität diese Mannschaft schon seit Jahren hat und das diese Mädels vielleicht auf dem Höhepunkt ihres Junioren-Leistungsniveau angekommen sind. Da hat sich von Alina Ochmann über Charlotte Meyknecht bis hin zu Emma Rachel Harrison, um mal nicht immer Höfting, Jäger, Watta oder Bernardy zu nennen, eine Mannschaft entwickelt, die gegen jede Mannschaft aus der Liga bestehen kann. Und am nächsten Samstag um 15:00 Uhr kommt es dann zum absoluten Topspiel zwischen dem 1.FC Köln und Arminia Ibbenbüren, da müssen die Mädels an ihre Grenzen und darüber hinaus gehen, wollen sie dort etwas zählbares mitnehmen. Auf jeden Fall ist das die härteste Nuss, die sie in dieser Saison knacken müssen. Sollte es klappen, müssen die Verantwortlichen sich langsam überlegen, ob und wie ein mögliches Abenteuer Bundesliga klappen könnte. Der alte Jahrgang, das Herzstück der Mannschaft, wird in der kommenden Saison in den Seniorenbereich wechseln. Ob sich der junge Jahrgang zu so einem Ausnahmejahrgang entwickeln wird und wie sich die Personalpolitik bei der Arminia gestalten wird, werden interessante Aspekte sein, die es gilt zu beobachten.

Gegen Bielefeld hatten die Zuschauer mitbekommen, mit welcher Effektivität und Klasse sie dieses 2:0 herausspielten und mit welchem Selbstverständnis und Selbstvertrauen sie gegen so große Namen auftreten. Wird eine Lina Jäger oder Judith Höfting sehr eng gedeckt oder in Doppeldeckung genommen, schießt eben eine Pia Marie Bernardy das 2:0; die Freude darüber ist gleichermaßen groß. Verteidigen kannst du die beiden Ausnahmespielerinnen Jäger und Höfting sowieso nicht zu hundert Prozent, dazu bewegen sich die beiden schon in einer anderen Liga. 

Genug Garn gesponnen, der Liga-Alltag geht am 1. Dezember um 15:00 Uhr in Köln weiter und das Nachholspiel gegen SV Bedburg-Hau findet am 08.12.2018 in Ibbenbüren statt. Ob man danach als Tabellenführer der Regionalliga West überwintert, bleibt abzuwarten!