SF Lotte, VFL Osnabrück und SV Meppen erwischen schlechten Saisonstart | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

SF Lotte, VFL Osnabrück und SV Meppen erwischen schlechten Saisonstart

Foto: Jetzt müssen alle kämpfen, bis die Fetzen fliegen und Dreck fressen!

3. Liga aktuell

Der 4. Spieltag 

 

Nur Preußen Münster erfüllt die Erwartungen

Einen Punkt aus drei Spielen, da kann man ruhig von einem totalen Fehlstart in die Saison 2017/2018 sprechen! Betroffen davon sind SF Lotte, VFL Osnabrück und der SV Meppen. Nur Preußen Münster erfüllt mehr als die Erwartungen, mit sieben Punkten sind sie ganz oben dran. Zwei Siege gegen Würzburg und Meppen und ein Unentschieden gegen Erfurt stehen auf dem Konto der Preußen, da kann man wohl sagen, Soll erfüllt!

Preußen Münster Platz 5, SF Lotte Platz 16, SV Meppen Platz 18, VFL Osnabrück Platz 20 (Schlusslicht), das liest sich erstmal nicht gut, man muss aber jede Mannschaft zunächst einzeln beleuchten und darf natürlich die momentane Situation nicht überbewerten. Allerdings muss jetzt auch etwas Zählbares auf die „Habenseite“ gepackt werden, um nicht zu weit da unten reinzurutschen. Noch haben wir sieben Mannschaften mit nur einem Punkt und weitere vier Mannschaften mit zwei oder drei Punkten. Das wird sich ändern und man muss jetzt von Spiel zu Spiel denken, sich keinen Kopf machen und in Ruhe weiterarbeiten. 

Die Kurzanalysen

Dem SV Meppen kann man da im Moment noch am ehesten zutrauen, schnell da unten raus zu kommen. Ihr Torjäger Benjamin Girth hat schon zweimal getroffen und die erste Halbzeit war bei allen Spielen schon echt sehr stark. Gegen Würzburg kassierte man in der zweiten Hälfte in nur drei Minuten zwei Gegentreffer, in Münster stand es zur Halbzeit noch 0:0 und man hatte bis dahin mehr vom Spiel und gegen Magdeburg verlor man das Spiel auch erst im zweiten Durchgang und hat trotzdem vor über 8000 Zuschauern eine sehr gute Leistung hingelegt. Meppen zahlt zurzeit noch Lehrgeld, das wird sich legen.

Die Sportfreunde waren im ersten Spiel gegen Hansa Rostock einfach zu harmlos und überließen der Mannschaft von der Ostsee größtenteils das Zepter. In Zwickau gab es dann schon eine Leistungssteigerung und man entführte einen Punkt aus der Lausitz, hätte aber auch gewinnen können. Im letzten Spiel gegen Paderborn, für mich die beste Leistung, kassierte Lotte ein ganz unglückliches Tor zum 1:2 in der 90. Minute, dass hatten sie wirklich nicht verdient. Zudem traf Dej endlich, Freiberger hatte Lotte ja schon gegen Zwickau zur Führung geschossen. Lotte muss zunächst nach dem ganzen „Trainerhickhack“ in ruhigeres Fahrwasser und Trainer Marc Faschers Philosophie schlucken, die eigentlich gar nicht so weit von Atalans entfernt ist.

Große Sorgen bereitet da hingegen der VFL Osnabrück, obwohl man geneigt ist, zu sagen, dass der VFL da unten nicht reingehört. Aber es ist bei den lilaweißen im Moment am wenigsten zu erkennen, wie sie da rauskommen sollen. Natürlich zunächst auch nicht verrückt machen lassen, allerdings ist der VFL gleich zu Beginn der Saison vom Verletzungspech verfolgt, hinzu kommt eine eklatante Abwehrschwäche, neun Treffer musste die Mannschaft schon hinnehmen. Joe Enochs hat im Moment viel zu tun, um seine Jungs da unten rauszuführen, zuzutrauen ist ihm das allemal!

Der 4. Spieltag

Samstag 05.08.2017 14:00 Uhr

VfR Aalen – SF Lotte 

Hansa Rostock – SV Meppen

Preußen Münster – Werder Bremen II

 

Sonntag 06.08.2017 14:00 Uhr

VFL Osnabrück – Hallescher FC