Recke lässt Aufsteiger Laggenbeck keine Chance | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Recke lässt Aufsteiger Laggenbeck keine Chance

Damen-Bezirksliga

Cheruskia Laggenbeck – TuS Recke 2:7 (0:3)

Cheruskia Laggenbeck hat auch sein zweites Heimspiel in der Bezirksliga verloren. Gegen den TuS Recke gab es eine klare 2:7 (0:3)-Niederlage. Aktuell belegt der Aufsteiger um Trainer Marcel Rimmrodt aufgrund der schlechteren Tordifferenz einen Abstiegsplatz.

von Thomas Wägener

Von Beginn an ging es vorwiegend in Richtung des Cheruskia-Tores. Nach nur sieben Minuten spielgelte sich die Überlegenheit der Gäste auch im Ergebnis wieder. Torschützin war Marlene Gerhardt, die mit einer verunglückten Flanke erfolgreich war. Im Gegenzug wäre beinahe der Ausgleich gefallen, doch strich der Schuss von Tina Beyer aus halbrechter Position knapp am langen Eck vorbei. Eng war es auch in der 24. Minute, als Fabiane van Es freistehend zu überrascht war und ebenfalls verzog. Das sollten aber für lange Zeit die einzigen Gelegenheiten für den Aufsteiger bleiben, denn von nun an übernahmen wieder die Gäste das Kommando. In der 34. Minute brachte Gerhardt eine Flanke von rechts in den Strafraum, der Kopfball der mitgelaufenen Lisa Rietmann verfehlte jedoch den Kasten. Besser machte es eine Minute später Dorothe Wallmeier, die mit einem sehenswerten Flugkopfball nach erneuter Flanke von Gerhardt den Gäste-Vorsprung ausbaute. Vier Minuten darauf lag der Ball wieder im Netz der Gastgeberinnen. Torschützin war wieder Gerhardt, weil die Laggenbeckerinnen den Ball nach einem Eckball nicht aus der Gefahrenzone brachten. Da Laggenbeck in der ersten Halbzeit nicht richtig in die Zweikämpfe kam und Recke insbesondere über die agile Gerhardt immer wieder zu Flanken kam, war der Halbzeitstand vollauf verdient.

Nur eine Minuten nach dem Seitenwechsel traf Reckes Lena Otte mit einem Fernschuss nur den Pfosten. Auch in der Folge zeigte der TuS immer wieder sehenswerte Kombinationen. Mittelstürmerin Dorothe Wallmeier setzte immer wieder geschickt ihre Teamkolleginnen in Szene und so war es nur eine Frage der Zeit, bis die weiteren Treffer fielen. In der 57. Minute war es durch Carmen Rieke so weit, die nach einem schnellen Einwurf den vierten Gäste-Treffer besorgte. Die Tore fünf und sechs gingen auf das Konto von Judith Rieskamp, die in der 61. Minute einen Fernschuss im Kasten unterbrachte und in der 68. Minute nach einem sehenswerten Spielzug über die linke Seite in der Mitte nur noch den Fuß hinhalten musste. Laggenbeck hatte durch Sabrina Janßen kurz darauf eine gute Möglichkeit, doch parierte Reckes Torhüterin Anna-Lena Tietmeyer den Schuss aufs kurze Eck. In der 80. Minute erzielte Carmen Rieke per Freistoß das 0:7. Die nie aufsteckenden Gastgeberinnen konnten dann kurz vor dem Ende auch noch zweimal jubeln. Zunächst war Linda Wojciechowski mit einem direkten Freistoß erfolgreich (86.), eine Minute später profitierte Lena Berning von einem Fehler der TuS-Keeperin, der ihr Schuss durch die Hände rutschte.

Die beiden Gegentore waren letztlich die einzigen Schönheitsfehler beim völlig verdienten Sieg des TuS Recke, der die Partie sicher kontrollierte.