Premiere auf Tecklenburgs Kunstrasen endet mit einem Remise | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Premiere auf Tecklenburgs Kunstrasen endet mit einem Remise

Herren Kreisliga A

TGK Tecklenburg – SV Büren 2:2 (2:0)

SR: Stefan Schönfelder
 
Tecklenburg gibt Führung in der zweiten Halbzeit aus der Hand

In der Herren Kreisliga A kommt TGK Tecklenburg bei der Premiere auf dem wunderschönen neuen Kunstrasen nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus. Sichtlich angefressen wirkte deshalb auch nach dem Spiel TGK-Trainer Klaus Bienemann, der genau wusste, dass seine Mannschaft mit drei Siegen aus den Nachholspielen ganz weit nach oben hätte kommen können. Und heute hatte man eine 2:0 Führung, resultierend aus einer sehr guten ersten Halbzeit, im zweiten Durchgang leichtfertig verspielt, auch weil man vorne die „Dinger“ nicht reingemacht hat. 

In der 17. und 24. Minute schoss der TGK durch Isuf Asllani eine beruhigende 2:0 Führung heraus; zu beruhigend, weil Büren in der zweiten Hälfte richtig aufdrehte und in der 64. Minute durch „Jungsenior“ Luca Riehemann den Anschluss erzielte. Danach wurde das Spiel sehr hektisch und Büren kassierte eine gelbrote und eine glattrote Karte, durch eine zu harte Gangart einiger Spieler. Statt aber die Überzahl in den letzten Minuten zu nutzen und die Entscheidung auf dem eigenen neuen Kunstrasen zu suchen, konnte der Gast aus Büren mit 8 Feldspielern+TW das fast in Extase umjubelte 2:2 erzielen, es war die 90. Minute gerade angebrochen, da hämmerte Edgar Hildmann den Ball aus spitzem Winkel in die Maschen.

Fazit: Der neue Kunstrasenplatz mit eingezäuntem Kleinspielfeld und LED-Flutlicht wird den Tecklenburger Fußball weiter nach vorne bringen, auch wenn es heute noch nicht zu einem Sieg gereicht hat. Tecklenburg hat zwei Punkte verloren, aber eine tolle neue Anlage dazugewonnen!