Nach wie vor ist der Klassenerhalt das Ziel dieser Saison | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Nach wie vor ist der Klassenerhalt das Ziel dieser Saison

…mit Tabellenplatz 3 klingt das aber nach einer „Neudefinition“ der Ziele – oder?

Nein, hier bleibt man auf dem Teppich…

Das Trainer Ismael Atalan immer noch daran festhält, als ausgegebenes Ziel den Klassenerhalt als oberste Priorität zu verkünden, macht  viel Sinn und ist absolut richtig. Der DFB-Pokal ist am 27. Mai schon wieder Geschichte, egal wer dann in Berlin auf dem Rasen gestanden hat. Eine Momentaufnahme, mehr nicht, wenn auch eine nie zu enden scheinende. Die 3. Liga ist der gegenwärtige Alltag der Blau Weißen Jungs und hier heißt es zu bestehen. Trainer und Verein werden schon früh genug die Zielsetzung anpassen, sollte Lotte sich in den nächsten Wochen da oben festsetzen und der Abstieg nicht mehr möglich sein.

Und genau mit der Spielweise in der Liga sollten die Jungs aus dem „gallischen“ Dorf Lotte dieses Viertelfinal-Pokalspiel auch angehen. Ohne Angst, mit den Tugenden, die sie bisher so erfolgreich durch Meisterschaft und Pokal gebracht haben. Natürlich ist der BVB eine europäische Spitzenmannschaft, aber Lotte hat schon Bremen, Leverkusen und 1860 das Fürchten gelehrt, warum nicht auch oder gerade dem BVB.

Die Geringschätzung, die der BVB und die Bayern dem Underdog aus dem nördlichen Münsterland durch verschiedene Aussagen und Taten in den letzten Tagen  entgegengebracht haben, ist sicherlich genau die richtige Droge, die Lotte braucht, um eben diese Gegner zu bezwingen, denn Hochmut kommt immer noch vor dem Fall. Man kann sich sicher sein, das Trainer Atalan und sein Stab die Jungs heiß wie Frittenfett machen wird und die Gelben nach allen Regeln des Erlaubten bearbeiten wird, die Motivation gibt der Gegner selbst. Der wird Probleme haben, sich zu motivieren, hat man doch schon das Halbfinale gegen die Bayern im Kopf und muss erst die lästige Aufgabe „Lotte“ erledigen. Stolpern erlaubt!!!

Kevin Freiberger hat es in einem Interview richtig gesagt: „…und plötzlich kannst du laufen, laufen, laufen“! Sie werden sich den A…. aufreißen an der Bremer Brücke, da können wir uns alle sicher sein.

Vielen Dank an den VFL, dass sie dem SFL für einen Tag ihr Stadion überlassen!