Mettinges U17 bietet Preußen Münster lange Paroli | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Mettinges U17 bietet Preußen Münster lange Paroli

U 17 Westfalenpokal

Eintracht Mettingen vs SC Preußen Münster 2:4 (1:2)

Da hatte Mettingens Trainer Jöchen Löffers noch gesagt, dass sie möglichst lange das 0:0 halten wollten und dann hinten raus mal sehen, was geht!

Seine Mannschaft hatte das wohl falsch verstanden – mit dem 0:0 – und suchte die Flucht nach vorne. Bereits in der 11. Minute besorgte Mirko Baune mit einem beherzten Solo über die rechte Seite und einem noch besseren Abschluß das frühe 1:0 für die Hausherren. Und hätten sie sich nicht zu lange darüber gefreut, hätte Preußen Münster den direkten Ausgleich nur eine Minute später vielleicht nicht erzielt und wäre dem Tor eventuell etwas länger hinterher gelaufen. So stand es nach 12 Minuten bereits 1:1 und weitere 3 Minuten später 1:2 für die Preußen. 

Bis zur Halbzeit passierte dann nichts mehr in Sachen Torschuß und es ging mit diesem knappen Ergebnis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel spielte Mettingen wieder mit viel Druck auf das Preußen-Tor und war in der 43. Minute noch einmal durch Metehan Isik erfolgreich und es stand plötzlich 2:2 Unentschieden gegen den Tabellenführer der Westfalenliga. 

Das dieses Tempo bei der Eintracht allerdings Tribut zollte und der Westfalenligist ruhig sein Tempo weiter spielte, war dann im Endeffekt wohl auch der Grund dafür, das dem SC in der Folge noch zwei weitere Treffer gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Mettinger gelang. Allerdings schossen sie erst in der 62. Minute das 2:3 und kurz vor Schluss in der 77. Minute das 2:4.

Mettingen war zwar ausgeschieden, aber mit erhobenen Hauptes. Sie haben dem Westfalenligist alles abverlangt und mit etwas mehr Glück hätte da sogar noch mehr drin sein können.