Mettinger Blockade löste sich erst in der zweiten Halbzeit | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Mettinger Blockade löste sich erst in der zweiten Halbzeit

A Junioren Kreisliga B

Eintracht Mettingen II – Teuto Riesenbeck II 5:1 (0:1)

SR: Heinz Pfennig

 

Ein Stürmer hält Riesenbeck lange im Rennen, Doppelpack von Dieckmann bringt die Wende

Eigentlich schießt er bei Teuto Riesenbeck die Tore, am gestrigen Mittwoch Abend verhinderte er eine Halbzeit lang mit tollen Paraden ein Tor der Mettinger, Jannik Pohl, etatmäßiger Stürmer bei den Riesenbeckern. 

Dieckmann und Mosel teilen sich die Mettinger Tore

Riesenbeck hatte eine richtige und eine halbe Chance im vorgezogenen Spiel der A Junioren KLB, davon nutzten sie eine und gingen in der 12. Minute durch einen wuchtigen 18-Meter-Hammer von Michele Pennese etwas glücklich mit 0:1 in Führung. In der Folge versuchte Mettingen, wenn sie nicht gerade wieder Standfußball spielten, auf der anderen Seite den Ausgleich zu erzielen. Das klappte aber lange Zeit nicht, weil sie immer wieder am hervorragend aufgelegten Torwart der Teutos scheiterten und viel zu harmlos reagierten. Betreuer Lars Mosel sprach dann in der Halbzeit auch vom schlechtesten Auftritt seiner Mannschaft in dieser Saison. Kaum hatte ich nach der Halbzeit meine Kamera weggesteckt, löste sich die Blockade der „Roten“ und sie begannen sofort mit dem Tore schießen. Fast mit einem Hattrick besorgte Lukas Dieckmann in der 48. Minute den Ausgleich, in der 49. Minute die Führung und in der 75. Minute das 4:1. Ja genau, das 4:1, denn den Hattrick versaute ihm Mitspieler David Mosel mit dem zwischenzeitlichen 3:1 in der 70. Minute. Und Mosel war es auch, der in der 80. Minute den 5:1 Endstand markierte. Für tapfer kämpfende Riesenbecker fiel dieser Sieg sicherlich etwas zu hoch aus.