Mettingens Verletzungspech reißt nicht ab | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Mettingens Verletzungspech reißt nicht ab

A Junioren Bezirksliga

Eintracht Mettingen – SV Herbern 0:3 (0:1)

SR: Norbert Schulte
 
Michael Pötters Kader wird immer schmaler

„Aufgrund der Tatsache, dass sich die Verletzungsmisere in unserer Mannschaft wie eine Seuche durch die junge Saison zieht, muss ich mit dem bisherigen Verlauf der Saison zufrieden sein. Im Spiel gegen Herbern musste ich auf vier Stammspieler verzichten, das ist gegen so einen starken Gegner nicht zu kompensieren“, sieht Eintracht Trainer Michael Pötter den Hauptgrund, warum es am letzten Spieltag nichts zu holen gab. Dabei spielte die Mannschaft in der ersten Hälfte noch auf Augenhöhe mit, musste allerdings nach einem vermeidbaren Fehler in der 12. Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen. Zwar traf Lukas Fuchs noch einmal den Pfosten, aber es blieb bis zur Halbzeit beim 0:1 für den Gast. Zu allem Übel verletzte sich fünf Minuten vor dem Seitenwechsel auch noch Jan-Niklas Misch, den man nicht so einfach ersetzen kann, so Pötter.

„Gegen eine Mannschaft, die hinten sehr gut steht und die nach vorne mit technisch guten Spielern ausgestattet ist, fängst du dir dann auch noch zwei Gegentore kurz nach der Halbzeitpause, das kannst du dann einfach nicht mehr aufholen und deshalb geht der Sieg für Herbern auch in der Höhe völlig in Ordnung“, wollte Pötter die Niederlage auch nicht schön reden.