Mettingen sitzt Laggenbeck im Nacken | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Mettingen sitzt Laggenbeck im Nacken

Foto: Ob Maximilian Pelle am kommenden Sonntag seinen letzten Salto in dieser Saison schlagen kann oder ob Mettingen der lachende Sieger ist, bleibt abzuwarten.

A Junioren Kreisliga A

Eintracht Mettingen – DJK Arminia Ibbenbüren 8:0 (5:0)

SR: Marvin Röttering

 

SC Preußen Lengerich – Cheruskia Laggenbeck 2:2 (1:2)

SR: Michel Mayer
 
Eintracht souverän, Cheruskia mit Problemen

Der SC Preußen Lengerich könnte in dieser Saison eine entscheidende Rolle in der Vergabe der Meisterschaften im Juniorenbereich spielen. Wie schon zuvor bei den B Junioren musste Laggenbeck schmerzhafte Punkte im Preußenstadion liegen lassen. Der Schrecken hat mit Sebastian Küppers auch einen konkreten Namen, denn Küppers war es, der die Führung für die Preußen bereits in der 5. Minute erzielte. Nachdem Laggenbeck dann durch Steven Sabew in der 25. Minute ausgleichen konnte und Maximilian Pelle acht Minuten später die 2:1 Führung per Kopfball erzielte, sah zunächst alles planmäßig aus. Nach der Pause war es dann aber wieder der besagte Küppers, der erneut in der 60. Minute ausgleichen konnte. Laggenbeck schaffte es in der verbleibenden halben Stunde nicht mehr, den erneuten Führungstreffer zu erzielen. Eigentlich hat sich durch den Punktverlust für Laggenbeck aber nicht soviel geändert, sie müssen am Sonntag zu Hause gegen Esch nur gewinnen, dann würden sie aufgrund des direkten Vergleich mit Mettingen die Nase trotz Punktgleichheit vorne behalten. 

Aus Mettinger Sicht sieht das Szenario also folgendermaßen aus

Mettingen fährt nach der Niederlage in Hopsten Anfang April den siebten Sieg in Folge ein und steht zusammen mit Laggenbeck punktgleich an der Tabellenspitze, weil Laggenbeck sich gegen Lengerich einen Ausrutscher erlaubt und dort nur 2:2 gespielt hat. Allerdings benötigt die Eintracht am kommenden Sonntag einen Sieg, um Meister zu werden; gleichzeitig muss die Cheruskia erneut im letzten Spiel patzen, da der direkte Vergleich zwischen den beiden bei Punktgleichheit zugunsten von Laggenbeck gewertet werden würde.

Das Spiel gegen Arminia Ibbenbüren war eine klare Angelegenheit. Bereits nach acht Minuten landete der Ball durch Henning Langelage das erste Mal im gegnerischen Netz. Bis zur Halbzeit baute der haushohe Favorit die Führung durch drei Treffer von Henrik Hirtz und Bastian Richter auf 5:0 aus. Auch nach der Halbzeit spielte weiterhin nur die Eintracht und legte noch drei Treffer zum 8:0 Endstand durch Glenn Schröer, Richter und Rene Osterbrink nach.

Raphael Palm, Laggenbecks Trainer, möchte zum bevorstehenden Finale kein Statement mehr abgeben und auch Mettingens Trainer Torsten Kreyenhagen werde ich in Ruhe lassen, die beiden und auch wir wissen, was am Sonntag passieren muss, da sind Worte im Moment überflüssig!