Mettingen schon in einer guten Form | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Mettingen schon in einer guten Form

Mettingens U19 schlägt Bezirksligisten Westfalia Hopsten am Abend 3:1.

Hopstens Trainer Daniel Spinneker ist mit dem Teamspirit in seiner Mannschaft schon zufrieden, aber er hat noch einige Baustellen abzuarbeiten. Da fehlen krankheitsbedingt noch ein paar Akteure, allen voran in der Torwartfrage steht noch ein großes Fragezeichen, da scheint es noch einige Probleme zu geben. „Alle haben Bock auf die Bezirksliga, aber es wird schwer für uns. Wir müssen es in der kommenden Saison über eine geschlossene Teamleistung das Abenteuer Bezirksliga angehen und gut in die Saison starten“, stellte Spinneker gleich mal den Teamgeist an oberste Stelle.

Trainergespann Matthias Starke und Torsten Kreyenhagen können da schon auf eine gut funktionierende, spielstarke Mannschaft setzen, die in der Kreisliga A eine nicht unerhebliche Rolle spielen wird. Das hat man am Abend auch im Spiel gegen den Bezirksligisten sehen können. Da stimmten die Laufwege schon einigermaßen und einige Spieler ließen schon ihre Klasse aufblitzen. Starke möchte ein etwas anders System, als im letzten Jahr spielen. Ihm schwebt da zum Beispiel die „Doppelacht“ vor, da noch kein so torgefährlicher Knipser wie beispielsweise ein Marius Moormann aus der letzten Saison auszumachen ist. „Ich spiele gerne mit einem starken Mittelfeld, mit einem guten Spielaufbau. Ich hasse es Tore zu kassieren“, gab Starke gleich so etwas wie eine Marschroute aus. Funktioniert hat es gegen Hopsten auf jeden Fall schon ganz gut. Starke konnte sogar in beiden Hälften ordentlich durchwechseln, Spieler hatte er genug zur Verfügung.

Das Spiel bei schwül warmen Temperaturen brauchte allerdings schon einige Zeit, bis etwas Fahrt in die Aktionen kam. Das 1:0 fiel nach einer Drangfase, allerdings durch ein Eigentor. Das 2:0 besorgte der spielstarke Oliver Löffers. Hopstens agile Nr. 10 besorgte den Anschlusstreffer und Jannik Hengelsberg stellte den insgesamt verdienten 3:1 Endstand für die Eintracht her.