Mettingen galliger als Laggenbeck | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Mettingen galliger als Laggenbeck

A Junioren KLA

Eintracht Mettingen – Cheruskia Laggenbeck 3:1 (1:1)

SR: Franz-Josef Schrameyer
Mettingen übersteht schnelles Konterspiel der Cheruskia im Laufe der ersten Halbzeit ohne Gegentor

Das von Schiedsrichterobmann Franz-Josef Schrameyer geleitete Topspiel wurde nur in der zweiten Halbzeit von den Gastgebern aus Mettingen bestimmt und dominiert. Im ersten Spielabschnitt musste Mettingen alles investieren, um gegen die pfeilschnellen Laggenbecker Konter nicht in Rückstand zu geraten. Alles in allem also ein richtig gutes Topspiel, das Mettingen am Ende verdient aber glücklich gewann.

Nach einer Ecke in der 25. Minute ging der Gastgeber durch ein Tor von Mirko Baune nach einem Gestochere im Strafraum in Führung. Laggenbeck konnte kurz vor dem Pausenpfiff, nach dessen stärkster Phase durch ein Tor von Luca Bajorath ausgleichen, profitierend von einem Ausrutscher des sonst sehr starken Janik Kuhlenbeck. Nach dem Wechsel hatte Mettingen dann seine stärkste Phase, auch weil Trainer Torsten Kreyenhagen seinen Schützlingen klar machte, dass das die letzte Chance in dieser Saison sein wird, wenn man in der Meisterschaft noch ein Wörtchen mitreden will. Das 2:1 fiel in dieser starken Phase, als Glenn Schröer eine Ecke tritt, die den Kopf von Lasse Keßling findet. Schröer war auch der Vorbereiter des 3:1, als er einen Freistoß aus dem Halbfeld schlug, den Doppeltorschütze Baune ebenfalls mit dem Kopf zur Entscheidung bugsierte.