Mehr Ballbesitz für die Arminia aber Laggenbeck effektiver | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Mehr Ballbesitz für die Arminia aber Laggenbeck effektiver

Bezirksliga Herren

Cheruskia Laggenbeck – Arminia Ibbenbüreren 2:1

SR: Florian Fisse
 
Spiel in der ersten Halbzeit entschieden

Zwei Derbys hat es am Sonntag in der Bezirksliga gegeben und ich konnte mich wahrlich nur schwer entscheiden, wo ich vor Ort sein würde. Gerne hätte ich ich Heiko Beckers zufriedenes Gesicht gesehen, als er nach dem Horror-Recke-Spiel gegen die Preußen wieder punkten konnte, aber was des einen Freud, ist des anderen Leid! Lengerichs Trainer Sebastian Ulrich musste nach der 1:4 Niederlage gegen die ISV das Handtuch nehmen.

Ich entschied mich also für die Begegnung Cheruskia Laggenbeck gegen Arminia Ibbenbüren und hatte mit der ersten Halbzeit auch genau den richtigen Spielabschnitt ausgewählt, denn da fielen alle drei Treffer an diesem Tag. In der ersten Halbzeit hatte die Arminia zwar mehr vom Spiel, aber die Cheruskia machte die Tore – zumindest eins mehr. Hintze gegen Breuer hieß das Duell ohne direkte Berührung, aber die beiden Goalgetter waren es, die jeweils in den gegnerischen Kasten trafen und Hintze eben einmal mehr, als sein Pendant auf der Gegenseite. In der Gesamtstatistik führt aber immer noch Breuer mit fünf vor Hintze mit vier Treffern. 

In der Tabelle klettert Laggenbeck durch den Sieg auf einen einstelligen Tabellenplatz neun mit 13 Punkten, Arminia belegt Platz sechs mit 14 Punkten, die ISV reiht sich dahinter auf Platz 10 ein (12 Punkte), Riesenbeck klettert durch den Sieg gegen Gievenbeck II aus den Abstiegsrängen heraus auf Platz 13 (11 Punkte) und Lengerich bleibt nach der Niederlage gegen die ISV Schlusslicht der Bezirksliga mit schmalen vier Punkten. Best platziertes Team im Kreis bleibt nach dem 1:1 gegen Wolbeck aber der TuS Recke mit 14 Punkten auf Platz fünf vor Arminia Ibbenbüren und hinter Altenrheine.