Lottes U19 klebt das Pech an den Schuhen | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Lottes U19 klebt das Pech an den Schuhen

A Junioren Kreisliga A

SF Lotte – Eintracht Mettingen 2:3 (2:1)

SR: Daniel Arnold

 

Viele Kopfballduelle entscheiden am Ende das Spiel

In der A Junioren Kreisliga A spielt die U19 aus Lotte zwar recht guten Fußball, aber leider nicht erfolgreich genug. Vier knappe Niederlagen in den letzten Spielen gegen Arminia Ibbenbüren (0:1), SW Esch (0:1), TuS Recke (1:2) und Eintracht Mettingen (2:3) lassen die Sportfreunde auf Tabellenplatz 8 abrutschen, kaum noch Möglichkeiten sich besser zu platzieren. Mit dem Abstieg hat Lotte aber nichts zu tun, jetzt müssen sie versuchen, die Saison sauber zu Ende zu spielen. Die Qualität in der Mannschaft stimmt, viele Verletzungssorgen und andere Probleme haben u.a. zu diesem Negativtrend geführt. Nicht viel anders geht es der Eintracht aus Mettingen, die seit der 0:4 Niederlage gegen Hopsten/Schale nicht mehr diesen frischen, angriffsfreudigen Fußball gespielt haben. Zwar befinden sie sich noch auf Platz 2, aber der Abstand zu den Laggenbeckern hat sich schon auf fünf Punkte erhöht, bei einem Spiel weniger für die Cheruskia. Das ist kaum mehr aufzuholen, nicht zuletzt wegen der Stärke der Laggenbecker.

Das Spiel heute am Sonntag gegen den Tabellenzweiten aus Mettingen war ein Spiel auf absoluter Augenhöhe. Nach einer schnellen Führung von Mettingen in der 23. Minute durch Jannik Uphaus konnte man aber per Doppelschlag in der 30. und 31. Minute durch Lukas Hottenträger und Justin Still selber in Führung gehen. Mettingen, etwas konsterniert wegen der Leichtigkeit, mit der Lotte die Tore erzielte, brauchte einige Zeit, um sich von den beiden Rückschlägen zu erholen.

In der zweiten Halbzeit wurden die Standardsituationen der Eintracht wieder stärker und in der 55. Minute konnte Mettingen per Kopfball nach einer Ecke den Ausgleich durch Henrik Hirtz erzielen. Beide Mannschaften versuchten in den verbleibenden 35 Minuten, das Spiel für sich zu entscheiden, viele Strafraumaktionen auf beiden Seiten brachten aber zunächst nicht den gewünschten Erfolg. So war es dann am Ende ein glückliches Tor für den Gast aus Mettingen, dass das Spiel entschied.