Lottes U19 holt auf und siegt beim Tabellenführer | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Lottes U19 holt auf und siegt beim Tabellenführer

Bezirksliga 13. Spieltag

Warendorfer SU – SF Lotte 2:4 (1:2)

 

Lotte schlägt den Tabellenführer aus Warendorf mit 4:2

Mit einer sehr ordentlichen Vorbereitung im Gepäck und dem Wissen, die Warendorfer SU (WSU) im
Hinspiel in Lotte schon klar mit 4:0 besiegt zu haben, reisten die Sportfreunde sehr optimistisch zum
derzeitigen Tabellenführer. Rassistischer Zwischenruf eines weiblichen Warendorfer Fan trübt das gute Spiel

Neuzugang Ibrahima Wally trifft doppelt, Gürbüz in steigender Form

Lotte versuchte gleich von Beginn an Druck auf die WSU aufzubauen und fuhr einen Angriff nach dem
anderen. Genau bei so einem Angriff gelang aber dem Gastgeber in der 17. Minute mit einem Konter
der frühe Führungstreffer; quasi aus dem „Nichts“. Unbeeindruckt marschierte Lotte weiter nach
vorne und wurde dafür in der 31. Minute mit dem Ausgleich belohnt, als David Dunst über die rechte
Seite kam, steil auf Ibrahima Wally spielte, der mustergültig vollendete. Weitere zwei Minuten später
erzielte Firat Gürbüz nach einem Freistoß aus halblinker Position mit einem 18-Meter-Schuss ins
lange Eck den Führungstreffer. Mit diesem 1:2 aus Warendorfer Sicht ging es in die Halbzeit.
Zwischenzeitlich wurde Trainer Andy Steinmann wegen einer angeblich beleidigenden Äußerung in
Richtung Schiedsrichter in der 20. Minute vom Platz gestellt. Eine nach Steinmanns Aussage
überharte Entscheidung, die das nötige Fingerspitzengefühl vermissen ließ.

Trainer Andy Steinmann sieht die rote Karte

Nach dem Wechsel, Steinmann sen. stand nun an der Linie, spielte Lotte mit dem Wind im Rücken
und hatte noch mehr Vorteile, als schon im ersten Durchgang. Warendorf kam mit den
Windverhältnissen überhaupt nicht zurecht und musste mit kurzen Pässen hinten raus spielen, was
Lotte mit gutem Pressing-Spiel erwiderte und den Gegner zustellte. Doch der Gastgeber fing sich
wieder und das Spiel nahm richtig Fahrt auf, Chancen auf beiden Seiten waren das Resultat. Dann
spielte der Innenverteidiger der Warendorfer einen Ball zu kurz zum Torwart zurück, den Wally
abfing und das 1:3 markierte. Aber auch die WSU kam nochmal über einen Konter zum 2:3
Anschlusstreffer, als die Lotter Hintermannschaft etwas unsortiert in der Verteidigung stand.
Schlusspunkt dieses sehenswerten Fußballspiels war das Tor zum 2:4, als Lotte nach einer Zeitstrafe
für die WSU das Überzahlspiel für sich nutzte und Maurice Mickley und Torschütze Silas Schwabe in
Koproduktion den Deckel drauf machten.

WSU distanziert sich von der rassistischen Entgleisung eines Fans

Unrühmliche Randerscheinung war eine rassistische Äußerung einer weiblichen Person gegenüber
dem farbigen Spieler Ibrahima Wally (Neuzugang der Sportfreunde Lotte vom Regionalligisten BSV
Rheden U19), als der nach einem Foulspiel behandelt werden musste.

Die Warendorfer Spielunion distanziert sich ausdrücklich von solchen Vorfällen und betonte, dieser
Sache entschieden nachgehen zu wollen und Maßnahmen gegen diese Person zu ergreifen. Man
habe schon lange vor der Flüchtlingsdebatte jedem Spieler, egal welcher Hautfarbe und Herkunft, die
Möglichkeit gegeben, sich bei der WSU sportlich zu betätigen, Rassismus hat bei der WSU keine
Chance so der Vorsitzende der Fußballabteilung Michael Grothues in einer Mail, die der Redaktion
vorliegt. Man entschuldigt sich zusätzlich in dieser Mail in aller Form bei dem Lotter Spieler.

Keine Chance dem Rassismus, solche Dinge brauchen wir in unseren Stadien nicht! Rolfinaction wird diese Dinge immer wieder ansprechen und verurteilen!