Lotte startet am 16.06. gegen SpVg Emsdetten | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Lotte startet am 16.06. gegen SpVg Emsdetten

Aufstiegsrunde/Staffel 1 

A Junioren

2 Heimspiele für Lotte gegen Emsdetten und Rietberg

 

An der A Junioren Aufstiegsrunde/Staffel 1 nehmen vier Mannschaften teil, von denen am Ende die ersten beiden aufsteigen werden. Die SpVg Emsdetten, TuS Viktoria Rietberg, SpVg Oelde und Sportfreunde Lotte werden im nachfolgenden einmal in Kurzform vorgestellt.

 

Termine

16.06.2019
1. Spieltag
11:00 Uhr

Sportfreunde Lotte – Spvg Emsdetten
SpVg Oelde – TuS Viktoria Rietberg

23.06.2019
2.Spieltag
11:00 Uhr

Sportfreunde Lotte – TuS Viktoria Rietberg
SpVg Emsdetten – SpVg Oelde

30.06.2019
3. Spieltag
11:00 Uhr

TuS Viktoria Rietberg – SpVg Emsdetten
SpVg Oelde – Sportfreunde Lotte

 

 

SpVg Emsdetten

Kreis Steinfurt

Trainer: Fritz Puhle

Die SpVg Emsdetten bestritt 22 Spiele, gewann 19 Mal, spielte einmal Unentschieden und verlor zweimal. Man hatte am Ende 74:13 Tore. Als Torjäger sticht bei der SpVg nur Umut Telli mit 13 Toren heraus. Tore schießen können aber gleich eine Hand voll Spieler, Tim Befus, Henning Hestert, Mika Krakor, Tim Schomaker und Maximilian Wilp trafen je sechsmal in der Saison.

Besonderheit: Emsdettens Trainer Fritz Puhle stand auch mit Lottes U19 2008/2009 schon mal in der Aufstiegsrunde. In dieser Saison verlor man kein Spiel, auch nicht in der Aufstiegsrunde. Am Ende musste man sich wegen eines zu wenig geschossenen Tores mit Platz zwei begnügen und verpasste den Aufstieg knapp.

 

TuS Viktoria Rietberg

Kreis Gütersloh

Trainer: Dirk Armatage

TuS Viktoria Rietberg hat nur 16 Spiele absolviert. Davon gewannen sie 15 Spiel und verloren eines. Am Ende hieß das 73:19 Tore. Absoluter Knipser bei Rietberg ist Maximilian Jungermann mit satten 29 Toren in 16 Spielen, das ist schon eine Hausnummer. Dazu gesellen sich aber noch zwei weitere Torschützen, mit Leon Wimmelmeier (11 Tore) und Johannes Buschkröger (10 Tore) wissen die schon, wo das Tor steht.

Besonderheit: Erst im letzten Spiel sicherte sich Viktoria Rietberg den Titel im Spiel gegen den Zweiten, FSC Rheda.

 

SpVg Oelde

Kreis Beckum

Trainer: Jan-Peter Sintermann

Die SpVg Oelde hat mit 28 Meisterschaftsspielen die meisten Spiele bestritten. Sie gewannen 24 Mal, spielten einmal Unentschieden und gingen dreimal als Verlierer vom Platz. Dabei schossen sie 114:29 Tore. Emre Kök ist mit 30 Toren der zweite der Liga und der Toptorjäger der Oelder, sein Kollege Ali Asghar Ahmadi bringt es aber auch auf stolze 24 Tore. Nils Bollmers (16 Tore) und Phillipp Töws (15 Tore) sind zwei weiter Jungs, die man im Auge behalten muss.

Besonderheit: Der Kreis Beckum spielte mit acht Mannschaften vier Runden a´7 Spiel und addierte die am Ende, dabei setzte sich Oelde dreimal als erster und einmal als zweiter durch. In der Endabrechnung bedeutete das die Meisterschaft!

 

Sportfreunde Lotte

Kreis Tecklenburg

Trainer: Andy Steinmann/Simon Still

Die Sportfreunde Lotte bestritten 22 Meisterschaftsspiele, gewannen 18 Spiele, spielten dreimal Unentschieden und verloren ein Spiel. Dabei schossen sie 94:13 Tore und stellen damit die stärkste Abwehr in der Runde. Mit Mouhamed Toure und Riar Uljaj (14 Tore), Justin Still (13 Tore), Lukas Hottenträger (10 Tore) und Mika Becker (8 Tore) haben sie gleich fünf Spieler, die wissen, wo das Tor steht.

Besonderheit: Lotte musste sich während der Saison gegen fünf gleichwertige Gegner durchsetzen und hat dadurch sehr oft auf extrem hohem Niveau spielen müssen. Sicherlich ein großes Plus im Kampf um den Aufstieg!