Lotte III nur eine Halbzeit effektiv | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Lotte III nur eine Halbzeit effektiv

Pflichtsieg gegen Schlusslicht GW Lengerich II

von Thomas Wägener, Fotos Rolf Grundke

SF Lotte III – GW Lengerich II 5:1 (5:0)

Die dritte Mannschaft der Sportfreunde Lotte hat einen ungefährdeten 5:1 (5:0)-Erfolg gegen den Tabellenletzten GW Lengerich II gelandet. Nach einer tollen ersten Halbzeit mit fünf zum Teil schön herausgespielten Toren ließen es die Blau-Weißen nach dem Seitenwechsel deutlich ruhiger angehen. In der Tabelle der Kreisliga C3 ging es nach dem fünften Sieg in Serie und dem achten ungeschlagenen Spiel in Folge für Lotte rauf auf Rang drei. Die Sportfreunde haben allerdings eine Partie mehr ausgetragen als viele andere Mannschaften. Dazu gehört auch der Tabellenvierte Ladbergen III, der bereits am kommenden Wochenende, an dem die Sportfreunde spielfrei haben, wieder vorbeiziehen könnte. Zum Rückrundenauftakt gastiert Ladbergens Dritte in zwei Wochen dann am Lotter Kreuz zum Verfolgerduell.

Gegen Schlusslicht GW Lengerich II war Lotte von Beginn an das aktivere und auch das bessere Team. Die erste Großchance ließ Daniel Jaschke nach etwas mehr als fünf Minuten liegen, als er aus kurzer Distanz den Ball nicht richtig traf. In der 9. Minute machte es Jaschke besser. Eher zufällig kam er zentral vor dem Tor an die Kugel und versenkte sie mit einem trockenen Schuss im langen Eck. Lotte war nach der Führung darauf bedacht, schnell nachzulegen. Das gelang Moritz Genssler in der 17. Minute, der mit einem schönen Rückpass von Jan Gude bedient wurde. In der 26. Minute fiel Treffer Nummer drei für die Sportfreunde. Dennis Horst traf einen Freistoß in den Sechzehner der Gäste, den Patrick Stauß per Kopf im langen Eck unterbrachte. Eine Minute später war es Horst selbst, der auf 4:0 erhöhte. Der diesmal von Beginn an aufgebotene Daniel Weimar hatte klug auf den Torschützen abgelegt. Wiederum nur 60 Sekunden später schnürte Jaschke seinen Doppelpack. Diesmal hatte Pascal Jarczyk Lottes Stürmer mit einem Rückpass zum Abschluss verholfen. In dieser Phase deutete vieles auf einen Kantersieg der Gastgeber hin. In der Folge fingen sich die Grün-Weißen, die bis zur Pause weiteres Unheil vermeiden konnten.

Nach dem Seitenwechsel schaltete Lotte mit der beruhigenden Führung im Rücken gleich zwei Gänge zurück und war bei weitem nicht mehr so zielstrebig wie im ersten Durchgang. Nun hatten auch die Gäste Ballaktionen, ohne allerdings zum Abschluss zu kommen. Die Sportfreunde entfachten bis zur 70. Minute ebenfalls keinerlei Torgefahr mehr und so plätscherte die Partie über weite Strecken dahin. Etwa 20 Minuten vor dem Ende weckte Moritz Genssler mit einem Heber, der knapp am Gehäuse vorbei strich, die Aktiven und auch die Zuschauer wieder auf. Danach scheiterte Jan Gude am gut reagierenden Gäste-Keeper und auch der eingewechselte René Sternberg brachte die Kugel nicht im Kasten der Grün-Weißen unter. Nachdem sich aufseiten der Lotter die ein oder andere Nachlässigkeit eingeschlichen hatte, traute sich auch das Schlusslicht in den verbleibenden Minuten dann und wann nach vorne. In der 85. Minute kam Lengerich nach einem Freistoß zum Ehrentor, weil die SFL-Defensive einen Gäste-Angreifer sträflich ungedeckt zum Abschluss kommen ließ.

Fazit: Die ersten 45 Minuten bot Lotte größtenteils ansehnlichen Fußball und belohnte sich mit fünft teils sehenswert herausgespielten Toren. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Blau-Weißen dann unverständlicherweise das Tempo raus. Somit kam die Leichtigkeit des ersten Durchgangs fast vollständig abhanden. Erst in der Schlussviertelstunde hatten die Gastgeber wieder Chancen, die Führung auszubauen. Fünf Minuten vor dem Abpfiff bestrafte Lengerich die pomadigen Sportfreunde.

Vorschau: Lottes Dritte ist am kommenden Wochenende nicht im Einsatz. Somit bleiben den Blau-Weißen zwei Wochen Zeit, sich am das letzte Spiel des Jahres vorzubereiten. Der Gegner ist die dritte Mannschaft vom VfL Ladbergen, die Lotte jetzt überflügelt hat. Allerdings hat der VfL eine Partie weniger ausgetragen als die Sportfreunde und könnte daher bereits am kommenden Wochenende wieder vorbeiziehen. In jedem Fall ist Ladbergen ein starker Gegner. Gegen den VfL gab es Hinspiel beim 2:4 die einzige Saisonniederlage für Lotte, das aufgrund der schwachen Vorstellung noch etwas gut zu machen hat. Dass Ladbergen auch aktuell gut in Form ist, wurde jüngst beim 2:2 beim Tabellenzweiten BSV Leeden-Ledde II deutlich.