Lotte bereit für das Topspiel gegen Laggenbeck | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Lotte bereit für das Topspiel gegen Laggenbeck

A Junioren Kreisliga A

SF Lotte – SC Falke Saerbeck 7:0 (3:0)

SR: Mario Principato
 
Justin Still mit Dreierpack, Janik Fiedler trifft doppelt

Vor dem großen Topspiel der Hinrunde, Cheruskia Laggenbeck gegen SF Lotte, befinden sich die Kreuzkicker in blendender Verfassung und reisen am kommenden Samstag um 16:00 Uhr mit einem 7:0 Sieg gegen Saerbeck im Gepäck an.

Die Sportfreunde haben zurzeit einen Lauf, 20:0 Tore aus den letzten drei Spielen sind eine beeindruckende Bilanz, Lotte fährt am kommenden Samstag mit einer stark geschwollenen Brust und einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein zum absoluten Topspiel der Hinrunde nach Laggenbeck, zum Tabellenzweiten der Liga.

„Meine Jungs haben auch in diesem Spiel alles Umgesetzt, was wir besprochen haben, wir haben 90 Minuten nach vorne gespielt, das habe ich von ihnen gefordert, auch gegen einen Gegner, wie Saerbeck; allein schon im Hinblick auf kommenden Samstag wird nicht mehr mit angezogener Handbremse gespielt,“ gab Trainer Andy Steinmann zu Protokoll.

Die Marschroute gegen Falke Saerbeck, laut Trainer Andy Steinmann mit Vollgas und absolut konzentriert vorzugehen, hat sich als genau richtig erwiesen. Auffällig war das neue Selbstverständnis des dreifachen Torschützen Justin Still, mit dem der Trainer in der letzten Zeit viel gearbeitet hat. Mit sieben Treffern bereits in den Top 5 der Torjägerliste der Liga angekommen, bereitet er auch etliche Treffer vor. Die weiteren Treffer erzielten die beiden Defensivspieler Armin Tonn und Janik Fiedler (zweimal) und Spielmacher Mika Becker.

Am Samstag können sich die Jungs von Laggenbecks Trainer Freddy Stienecker und Lottes Coach Andy Steinmann einer großen Zuschauerschar sicher sein, hat doch dieses Spiel schon so etwas wie vorentscheidenden Charakter. Die Wichtigkeit dieses Duells wird auch niemand mehr herunterspielen können, wer gewinnt, wird am 09. Dezember Herbstmeister werden, das ist zwar noch nicht sicher, aber viele Punkte lassen diese beide Mannschaften sicherlich nicht mehr liegen, auch wenn der Mettinger Lauf in der Rückrunde noch als Stolperstein im Wege liegen könnte oder auch Riesenbeck oder Arminia Ibbenbüren mal über sich hinauswachsen.