Bürens Torhüterin hält lange das 0:0 fest | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Bürens Torhüterin hält lange das 0:0 fest

Frauen Kreispokal/Runde 2

SV Büren – SW Esch 0:3 (0:0)

SR: Andreas Büchting
 
Büren spielte unerwartet gut mit und hatte auch selber einige Chancen

Fast 60 Minuten schaffte es der Kreisligist aus Büren gegen die hoch favorisierten Frauen aus Esch ein 0:0 zu halten. Büren hatte mit seiner Torhüterin, der sehr präsenten Mailen Valle und der bärenstarken Jana Friedrich als Innenverteidigerin ihre stärksten Spielerinnen auf dem Platz, die den Offensivkräften des Bezirksligisten das Leben richtig schwer machten. Reihenweise scheiterten Sarieka Steinriede, Steffi Ahlers und Larissa Richter an Friedrich, der Torhüterin oder an sich selbst. Zwar verzichtete Esch im Hinblick auf das schwere Meisterschaftsspiel am kommenden Wochenende gegen Altenberge auf einige Stammspielerinnen, aber das schmälert die Leistung der aufopferungsvoll kämpfenden Bürener keinesfalls. 

In der 58. Minute spielte Esch dann mal einen Angriff nicht so überhastet aus, sondern legte schön zurück auf Nicole Pezena, die den Ball klasse traf und aus ca 14 Metern unhaltbar versenkte. Fünf Minuten später konnte Stefpanie Ahlers aus spitzem Winkel per Doppelschlag den Ball unter die Latte nageln, so wie man es von ihr kennt; vorher hatten sie alle kläglich vergeben. Büren hatte aber richtig Lust auf das Spiel und spielte trotz der zwei Gegentore munter weiter mit. Das letzte Tor an diesem Abend war dann aber doch noch einmal Esch vorbehalten, Kapitänin Sarieka Steinriede traf in der 90. Minute zum letztendlich verdienten 0:3 Endstand. 

Alle Achtung und viel Respekt vor der Leistung von SV Büren, die haben das heute richtig gut gemacht, SW Esch am Wochenende viel Glück im Meisterschaftsspiel gegen Altenberge, da muss allerdings eine explosionsartige Steigerung kommen.

In den anderen drei Spielen sind Recke, Arminia Ibbenbüren und Stella Bevergern weitergekommen. dazu Morgen mehr!