Lengerich hat den Sieg, Laggenbeck die Fans | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Lengerich hat den Sieg, Laggenbeck die Fans

Kreispokalfinale der Herren in Hörstel

Cheruskia Laggenbeck – SC Preußen Lengerich 0:2 (0:1)

SR: Stefan Schönfelder
Assistenten: Jürgen Wenker, Robin Ratermann
Zuschauer ca 500
 
Laggenbecker Fan-Tross mit zwei Bussen angereist, Klassenunterschied war selten spürbar

20 Jahre musste Laggenbeck darauf warten, mal wieder in einem Kreispokalfinale zu stehen. Lengerich dagegen stand im letzten Jahr noch im Finale, verlor das aber äußerst knapp gegen Tecklenburg. Bei den Cheruskia-Fans war die Anspannung sehr spürbar, allen voran dessen Vorsitzender Michael Jankowski konnte und wollte die auch nicht unterdrücken. Etwa 200 Laggenbecker fanden den Weg ins Hörsteler Stadion und erreichten das auch alle zusammen, da sie mit zwei Bussen angereist waren. Mit bester Stimmung und eigener Musikanlage waren sie in diesem Punkt den Preußen aus Lengerich um Längen überlegen.

Auf dem Spielfeld sah das dann anders aus. Dort gaben größtenteils die um zwei Ligen höher spielenden Lengericher den Ton an. Nochmal wollten sie nicht einem Kreisligisten im Pokalendspiel unterliegen. Allerdings war schon etwas spürbar, das die Saison für beide Mannschaften noch nicht gelaufen ist. Laggenbeck steht kurz vor dem Aufstieg in die Bezirksliga und Lengerich hat den Klassenerhalt in der Landesliga noch nicht in trockenen Tüchern. So gesehen war dann der Klassenunterschied auch kaum spürbar, aber die Lengericher spielten etwas cleverer und abgeklärter.

Zwei Tore von Stefan Sackarndt in der 39. Minute und Martin Fleige in der 63. Minute unterstrichen das effektivere Spiel des Landesligisten. Laggenbeck spielte bis auf die letzten 25 Minuten etwas zu verhalten, war in den entscheidenden Situationen zu weit vom Gegner weg und man hatte das Gefühl, dass sie nicht alles in die Waagschale schmissen, immer die Meisterschaft im Hinterkopf. Verletzen wollte sich hüben wie drüben niemand. Drei Wochen später wäre vielleicht ein besserer Zeitpunkt für das Pokalfinale gewesen.

Aber auch bei den Männern wurden, wie schon zuvor bei den Damen, beide Teams ausgiebig gefeiert. Auch in Hörstel hat sich wieder einmal gezeigt, dass es die richtige Entscheidung ist, beide Finalspiele am selben Tag und Ort stattfinden zu lassen. Zwischen den Spielen wurde dann wieder die erste Pokalrunde der nächsten Saison ausgewählt, hierzu in Kürze mehr!

Ein großes Kompliment auch an den SC Hörstel, der eine perfekte Organisation abgeliefert und bei den zahlreichen Gästen keine Wünsche offen gelassen hat. Vom Kuchenbuffet über Pizza und Pommesbude bis zum Getränkewagen wurde jeder Wunsch erfüllt. Der Rasen war in einem ausgezeichneten Zustand und die neue Anzeigentafel und der Stadionsprecher informierten über alles!