Last-Minute-Tor rettet Büren einen Punkt | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Last-Minute-Tor rettet Büren einen Punkt

Kreisliga A, 3. Spieltag

Eintracht Mettingen – SV Büren 1:1 (1:0)

SR: Marcel Kemmann
 
Mettingen macht beide Tore, aber eins für Büren

Über die gesamten 90 Minuten gesehen war dieses Unentschieden absolut Leistungsgerecht, für Mettingen am Ende vielleicht sogar etwas glücklich, da Büren ab der 33. Minute sogar in Unterzahl spielte und am Ende die klareren Chancen hatte. Mettingen ging in der 24. Minute nach einer mustergültigen Vorarbeit von Florian Lagemann in Führung. Der setzte sich auf der linken Seite gut durch und brachte den Ball maßgenau auf Timo Feld, der den Ball nur noch einschieben brauchte.

In der 33. Minute sah Eduard Keib nach einem wiederholten Foulspiel die rote Karte, etwas hart die Entscheidung, aber korrekt! Mit 10 Mann war Büren aber sogar noch stärker geworden, wie das so oft ist, wenn man in Unterzahl spielt. Der Druck der Bürener wuchs Ende der zweiten Halbzeit immer mehr an. Der Ausgleich kam also nicht aus heiterem Himmel. Anhand des Fotomaterials habe ich aber Mettingens Daniel Röckers zuletzt am Ball gesehen, dessen Kopfball sich zum Entsetzen aller Mitspieler im eigenen Tor wiederfand. Die letzten Minuten konnte Mettingen noch froh sein, keinen zweiten Treffer kassiert zu haben.

Die Kreisliga A wird angeführt von TGK Tecklenburg, die allerdings nur 5:5 Unentschieden gegen Aufsteiger Dreierwalde spielten. Laggenbeck und Saerbeck folgen mit gleicher Punktzahl. SC Hörstel hat erst zwei Spiele aber schon 6 Punkte, ebenso wie SV Halverde nach drei Spieltagen.