Laggenbeck landet wichtigen 2:1 Sieg gegen Spexard | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Laggenbeck landet wichtigen 2:1 Sieg gegen Spexard

Aufstiegsrunde zur Bezirksliga

Cheruskia Laggenbeck – SV Spexard 2:1 (0:0)

SR: Till Kauschke
Linie:  Stefan Schönfelder, Carsten Schmidt

 

Mit Moral, Disziplin und großem Willen Spexard niedergekämpft

Im zweiten Aufstiegsspiel zur Bezirksliga ist Cheruskias U19 ein spektakulärer 2:1 Sieg gelungen. Nach der schmerzlichen und teils unnötigen Niederlage vor einer Woche in Liesborn haben die Jungs von Trainer Raphael Palm heute mit einer excellenten Leistung den favorisierten Gegner aus Spexard nach einem 0:1 Rückstand mit einem Doppelschlag noch 2:1 geschlagen. 

Die drei Tore fielen alle in der zweiten Halbzeit, nachdem sich beide Mannschaften schon im ersten Durchgang ein Match auf sehr hohem Niveau lieferten. Chancen auf beiden Seiten konnten aber nicht genutzt werden. Maximilian Pelle, der von Beginn an in der Mannschaft stand, hatte extrem viele Ballkontakte und diese auch meistens gewonnen. Er zog so viele Spieler auf sich, dass für viele andere Mitspieler sehr viel Raum entstand, den diese auch richtig gut nutzten.

Spexards Nr 10, Moses Ergun, hatte so gut wie keinen Schnitt bekommen. „Dieser Spieler dreht sich heute nicht um seine eigene Achse“, hatte Palm seinen beiden Innenverteidigern Schmolling und Abke mit auf den Weg gegeben und das haben die vorbildlich umgesetzt, Ergun wurde völlig aus dem Spiel genommen, gegen Mesum schoss er noch 4 Tore. 

Im zweiten Durchgang, das Spiel wurde nicht langsamer, hatte zunächst Spexard etwas mehr vom Spiel und denen gelang dann auch nach einem Freistoß von der rechten Seite auf den kurzen Pfosten das 0:1, als Martin Gratzia in der 53. Minute eine leichte Unordnung in der Laggenbecker Hintermannschaft nutzte und einschob. Laggenbeck aber überhaupt nicht konsterniert, spielte seinen Plan weiter und bot den Gästen keine Möglichkeit zu kontern. Ruhig und abwartend, aber immer mit genügend Druck ging es weiter. Sie erspielten sich jetzt immer mehr Spielanteile und verlagerten das Spiel immer mehr in die Hälfte des SV Spexard. Das sollte in der 64. Minute dann auch den gewünschten Erfolg bringen, als Joshua Schrameyer eine Ecke trat, die Niklas Schmolling per Kopfball im Tor des Gegners versenkte. Keine drei Minuten später war dann Matchwinner Maxi Pelle zur Stelle, als (ich glaube) Abke ihn im Zentrum bediente und er zunächst den Torwart ausspielte und dann das Spielgerät unten recht einschob. 

Auch in den letzten 25 Minuten hatten beide Mannschaften noch weitere Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen. Die größte Chance zum Ausgleich vereitelte B Junioren-Schlussmann Lars Eggemeier mit einem klasse Reflex über die Latte kurz vor dem Ende. Alles in allem ein verdienter Sieg, der die Cheruskia im Rennen lässt. Im letzten Spiel gegen Mesum müssen die blaugelben nochmal alles geben, um auch dieses Spiel zu gewinnen. 

Wie ist denn nun das Szenario am kommenden Sonntag?

Sollten nach dem letzten Spieltag  Liesborn, Spexard und Laggenbeck 6 Punkte haben, wird das Torverhältnis entscheiden, da alle drei zweimal gewonnen und einmal verloren haben, logischerweise! Sollten Spexard und Laggenbeck am Ende 4 Punkte haben, wäre Laggenbeck aufgestiegen, weil dann der direkte Vergleich zählen würde. Für Laggenbeck kann das nur heißen – gewinnen und das möglichst hoch 🙂 Dieses Szenario gilt natürlich auch, wenn Mesum, Spexard und Laggenbeck am Ende nur 3 Punkte haben. 

Am Ende noch eine Anmerkung zu Till Kauschke, dem jungen Schiedsrichter. Der hat seine Sache sehr gut gemacht in diesem wichtigen Spiel. Allerdings hatte er mit Stefan Schönfelder und Carsten Schmidt auch zwei der versiertesten Schiris im Keis an der Linie – Super Leistung Till!