Laggenbeck gewinnt den "Königs"-Pokal | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Laggenbeck gewinnt den „Königs“-Pokal

Keispokal der A Junioren

Cheruskia Laggenbeck – SC Preußen Lengerich 2:1 (1:0)

Zu spät beginnt Preußen Lengerich mit der Aufholjagd, Maximilian Pelle (36. Minute) und Tobias Abke (54. Minute) schockierten die Preußen zu stark. Der 2:1 Anschlusstreffer in der 87. Minute durch Sebastian Küppers kam zu spät. Die letzten Minuten des Spiels waren zwar sehr dramatisch, da Lengerich nochmal alles versuchte, aber die „gelben“ retteten den knappen Vorsprung mit einer tollen Abwehrleistung ins Ziel. Obwohl Timo Zimmermann viele Ballkontakte hatte, war er bei Laggenbecks Defensivabteilung am Finaltag sehr gut aufgehoben und kam nicht so zur Entfaltung, wie gewohnt. Laggenbecks Top-Scorer Pelle und Abke trafen, aber dieser Sieg ist der kompletten Mannschaftsleistung gut zu schreiben, alle riefen ihr Potenzial zu hundert Prozent ab.

Rolfinaction

Raphael, wie bewertest du nun nach knapp einer Woche den Sieg im Pokalfinale? Ihr ward ja kein Favorit in diesem Matsch und habt Preußen Lengerich mit einer taktischen Meisterleistung besiegt! Was sind deine Erklärungen dafür, denn in Sachen Taktik steht dir dein Trainerkollege Freddy Stienecker in nichts nach?

Raphael Palm

Ich bewerte den Sieg ganz hoch, weil wir was historisch geschafft haben. Vor 2 Jahren haben wir nach 25 Jahren die Meisterschaft wieder nach Laggenbeck geholt und nach 27 Jahren den Kreispokal. Für mich ist das nur Wahnsinn was die letzten 3 Jahre alles passiert ist. Aber ohne Timo Heeger und Raphael Pott wäre das alles nicht möglich gewesen wenn sie damals nicht in einer schwierigen Situation übernommen hätten. Sie haben die A-Jugend aus der Kreisliga B in die A-Liga gebracht.

Ich muss aber auch sagen, seit Sonntag liegt mein Fokus wieder beim nächsten Gegner SW Esch. Und dass wird ein schweres Brett für uns.

Ich haben mich die letzte Woche immer vor meiner Mannschaft gestellt und um ihn den Druck von diesem Finale zu nehmen. Für mich war ein ganz großer Faktor die Emotionen und der Wille für dieses Spiel. Ich habe den Jungs gesagt das wir einen Plan haben der euch helfen wird das Spiel zu gewinnen. Die Mannschaft ist extrem Jung und Lengerich hat fast nur 98 Jahrgang auf dem Platz gehabt.
Und das zeigt, was man mit Willen und Emotionen alles erreichen kann.
Mein Trainerteam und ich waren uns sicher das wir fußballerisch mit Lengerich nicht mithalten können und deswegen sind wir auf die mentale Schiene gegangen.

Zum Taktischen werde ich nix sagen, da wir in 1 Woche ja nochmal gegen Preußen spielen werden.

Rolfinaction

Moin Freddy, eine Woche nach der Pokal-Niederlage gegen Laggenbeck und 10 Tage vor dem Meisterschaftsspiel gegen den SVC ein kurzes Statement zur Lage. Ihr ward im Pokal und seid auch in der Meisterschaft Favorit! Was ist schief gegangen, wie erklärst du die Niederlage?

Freddy Stienecker

Das Spiel ist mir noch absolut präsent! Wer das Spiel gesehen hat, der hat bemerkt, dass wir gerade in der Anfangsphase drückend überlegen waren. Und wenn wir in den ersten 10 Minuten unsere Chancen verwerten, steht es 2:0 für uns und der Sieger heißt Preußen Lengerich.

Laggenbeck hat das aber gut gemacht mit seinem Konterspiel und dadurch zwei Tore erzielt. Wir haben ganz gut den Ball laufen lassen, recht gut verschoben, aber nicht mutig genug den Weg nach vorne gesucht, das habe ich auch bemängelt. Das ich an der Linie so ruhig war, hatte eher damit zu tun, dass ich die ganze Woche über schon krank gewesen bin und meine Stimme nicht so gewaltig war, wie gewohnt. Das soll aber keine Entschuldigung sein, es ging halt nicht besser. Nach der 2:0 Führung hat Laggenbeck durch viele, kleine Fouls und Verzögerungen den Spielfluss genommen und uns aus dem Konzept gebracht. Auch haben einige meiner Spieler die ganze Sache zu leicht genommen, das habe ich ihnen deutlich vermittelt. Es haben einige Dinge nicht so gut funktioniert wie sonst, der Druck über die „Außen“ hat kaum stattgefunden.

In der Meisterschaft wollen wir den Vorsprung auf 8 Punkte ausbauen. Mann wird dann eine ganz andere Mannschaft wie im Pokal sehen, die Jungs haben wieder was gelernt aus dieser Niederlage, die schon Monate zurückliegt. Unsere Prioritäten sind natürlich ganz klar verteilt!

Vielen Dank für eure Ausführungen Raphael und Freddy.