Knüppe hält die ISV im Rennen | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Knüppe hält die ISV im Rennen

Krombacher Westfalenpokal

Runde 1

Ibbenbürener Spvg 08 – TSV Oerlinghausen 5:4 n. E.

 

SR: Thomas Kappek, Assistenten: Samuel Hutter, Ardit Buzi
Zuschauer 120
 
ISV nutzt trotz großer Überlegenheit größte Chancen nicht

Die Erholung, die Trainer Heiko Becker sich auf den westafrikanischen Inseln verdientermaßen gönnte, war nach der ersten Pokalrunde schon fast wieder aufgebraucht, so sehr strapazierten seine Jungs sein Nervenkostüm. Über viele ausgelassene Chancen, gerade auch in den letzten 15 Minuten des Spiels, bis hin zum nervenaufreibenden Elfmeterschießen blieb ihm nichts erspart. Aber am Ende stand der Einzug in die zweite Pokalrunde des Westfalenpokals zu Buche; und das lässt bekanntlich viel Aufregung wie im Fluge vergehen. Trotzdem wollte er die geschlossene Mannschaft nach dem ersten Jubelmomenten alle zusammen in der Kabine sehen – wahrscheinlich auch, um sie zu beglückwünschen.

Das 1:0 durch Kevin Hagemann war der verdiente Lohn für die gute erste Halbzeit

Das 1:0 fiel natürlich zu einem sehr günstigen Zeitpunkt. 20 Minuten nach der Verletzung von Maurice Bischoff (er prallte mit einem Gegenspieler zusammen und konnte stark benommen nicht weiterspielen), dem ersten Schock in dem Spiel, erzielte der für Bischoff eingewechselte Kevin Hagemann mit einem satten Schuss das 1:0, da schrieben wir die 44. Minute. Bis dahin spielte der Gegner aus Ostwestfalen gut mit und hatte auch seinerseits ein paar gute Möglichkeiten. 

Oerlinghausen kam aufgeweckter aus der Kabine

Im zweiten Spielabschnitt kamen die Oerlinghausener etwas engagierter aus der Kabine und trafen in der 51. Minute durch Nils Engmann zum Ausgleich. Danach spielte aber fast nur noch die ISV und drängte den Gegner immer mehr in die eigene Hälfte. Fast im Minutentakt scheiterten die Becker-Schützlinge dann am gut aufgelegten Gäste-Keeper Philipp Langer oder verfehlten knapp das Gehäuse und nichts war es mit der Entscheidung während der regulären Spielzeit. Verlängerung ließ der Stadionsprecher verlauten, korrigierte aber sofort wieder seine Aussage, denn es gab sofort ein Elfmeterschießen.

Elfmeterkiller Timo Knüppe hält zwei Elfer und Lennart Oberhaus bringt die Entscheidung

Hier gab es jetzt den Auftritt von Neuzugang Timo Knüppe, der diese Form der Entscheidung wohl zu lieben scheint. Falsch machen kann er dabei sowieso nichts, aber vieles richtig machen. Zweimal parierte er in bester Manier einen Elfer und sein Kollege und ebenfalls eingewechselte Lennart Oberhaus zimmerte den entscheidenden letzten Elfer ins Oelinghausener Netz.

Runde zwei erreicht, Gegner ist der Landesligist SV Herbern, der in der ersten Runde auch erst im Elfmeterschießen den Bezirksligisten TuS Dornberg ausschaltete. Wieder ein Heimspiel im Sportpark Ost, das zwischen dem 16.08 und dem 12.09. ausgetragen werden muss!

Aber hier und heute erst einmal herzlichen Glückwunsch an die ISV zum Erreichen der 2. Runde

… und hier nun die Galerie