KLC III, Leeden/Ledde neuer Tabellenführer | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

KLC III, Leeden/Ledde neuer Tabellenführer

Herren Kreisliga C3

SF Lotte III – BSV Leeden/Ledde II 3:4 (2:3)

SR: Rolf Dölling
 
Hitziges Spiel auf Lottes Kunstrasen 

Jede Serie geht irgendwann mal zu Ende, so nun auch die Siegesserie der SF Lotte III. Sieben Siege in Folge konnten sie feiern, am Sonntag scheiterten sie knapp an Verfolger BSV Leeden/Ledde. Damit hat es dann auch direkt eine Wachablösung an der Tabellenspitze gegeben. Der BSV führt nun mit 21 Punkten vor Lotte (20 Punkte). Die Verfolger Lienen, Brochterbeck und GW Lengerich wird es freuen, denn so ist der Weg an die Tabellenspitze um zwei Punkte geschrumpft. Für Lotte ist es kein Beinbruch, man ist da immer noch ganz nah dran. 

Das Spiel hatte nicht unbedingt hochklassiges C-Liga Format, dafür lebte es von dem Kampf, den sich beide Mannschaften 90 Minuten lang lieferten, kein Zentimeter Boden wurde da hergegeben, beide Mannschaften wollten gewinnen und suchten permanent den Weg zum Tor. Das machte das Spiel sehr spannend und man bekam einige Torraumszenen zu sehen, hüben wie drüben. 

Bereits in der 5. Minute ging der BSV durch Stefan Schwenk in Führung, die konnte Moritz Genßler aber in der 23. Minute wieder ausgleichen. Dann die Lotter Führung in der 25. Minute, nur zwei Zeigerumdrehungen später, allerdings ein Eigentor von Björn Hinnah. Jan Vogelsang glich in der 30. Minute wieder zum 2:2 aus und kurz vor dem Pausentee ging Leeden/Ledde wieder in Führung, Torschütze war Maik Schüler.

Nach der Pause wollte Lotte unbedingt wieder den Ausgleich, denn die Devise „Verlieren Verboten“ sollte natürlich auch umgesetzt werden, man wollte die Führung unbedingt ausbauen und sich ein beruhigendes Polster schaffen. Aber der BSV wollte seinerseits diesen wichtigen Sieg in trockene Tücher packen, denn man wusste ja, dass da noch schwere Spiele kommen würden. So kam es dann auch, Leeden/Ledde legte noch einen Treffer nach, es war die 60. Minute und Torschütze war Sebastian Suthe. 2:4, jetzt hatte der Gast natürlich Zeit und Lotte rannte dem Anschlusstreffer hinterher. Das Spiel hatte bis zu dem Zeitpunkt natürlich auch viel Kraft gekostet, aber Lotte investierte noch mal alles. Das brachte dann auch in der 85. Minute den gewünschten Erfolg durch Henning Wiemer, aber zu spät für den Gastgeber. Die verbleibenden Minute reichten nicht mehr aus, um zumindest noch das Unentschieden zu erzwingen. Harte 90 Minuten gingen pünktlich zu Ende und die Punkte gingen zu den jubelnden Gästen Richtung BSV Leeden/Ledde.