KLB1+2 Alle Augen sind auf Laggenbeck und Lotte gerichtet | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

KLB1+2 Alle Augen sind auf Laggenbeck und Lotte gerichtet

Kreisliga B1/Kreisliga B2

Auf zum großen Showdown

Der 16. Spieltag
Laggenbeck II – Velpe Süd
Lotte U23 – Riesenbeck II

 

Alle Augen sind in den B-Ligen auf Laggenbeck und Lotte gerichtet

Selten, dass in den Kreisligen B solche absoluten „Hammerspiele“ auf einen Tag fallen. Am kommenden Sonntag ist es soweit, der jeweilige Tabellenführer trifft auf den Verfolger Nr. 1. Noch mehr Brisanz bekommen die Topspiele zusätzlich durch die Tatsache, dass die Relegationsplätze in dieser Saison vielleicht wieder nutzlos sein werden, dass entscheidet sich aber, wie wir alle wissen, am Ende der Saison eine Liga höher

In der Kreisliga B1 empfängt der zweite der Tabelle, Cheruskia Laggenbeck II, den Tabellenführer SC Velpe Süd. Velpe hat mit einem Spiel weniger zurzeit vier Punkte Vorsprung auf die Laggenbecker und könnte mit einem Sieg auf sieben Punkte davonziehen, Laggenbeck entsprechend bei einem Heimsieg auf einen Punkt herankommen. Und schaut man in der Tabelle weiter nach unten, stolpert man sofort über GW Steinbeck, die punktgleich mit Laggenbeck II den 3. Platz belegen, gefolgt von Halverde und Uffeln. Diese beiden Mannschaften könnten am Ende des Spieltages die großen Gewinner sein.

In Lotte, in der Kreisliga B2, ist die Situation etwas anders, da könnte die U23 aus Lotte mit einem Sieg dem absoluten Tabellenführer aus Riesenbeck (15 Siege aus 15 Spielen) „nur“ bis auf fünf Punkte auf den Pelz rücken. Bei einem Sieg der Riesenbecker ist die Saison wohl, vorsichtig ausgedrückt, aller Voraussicht nach entschieden. Hierzu hat Rolfinaction ein kleines Interview mit den beiden Trainern, Dennis Esch und Raphael Palm vorbereitet. In der KLB2 sollte man seine Augen aber auch immer Richtung Arminia III und Brochterbeck ausrichten, denn die gewinnen im Schatten des Topspiels auch ihre Spiele und sind nicht mehr so weit entfernt von den Sportfreunden. 

Die Interviews

Dennis Esch, Trainer Teuto Riesenbeck II

rolfinaction: Hallo Dennis, für viele ist es unglaublich, was ihr Woche für Woche für eine Leistung abruft. 15 Spiele, 15 Siege, wie erklärst du dir euren Erfolg?

Dennis Esch: Wir trainieren Woche für Woche sehr hart, um uns zu verbessern. Wir haben im Schnitt 17–18 Leute beim Training. So kann man natürlich sehr gut arbeiten. Teilweise spielen wir 11 gegen 11 beim Training. Das Wichtigste ist aber, dass die Jungs immer voll dabei sind. Wir leben nicht nur von den „ersten 11 Spielern“ sondern können da wirklich auf jeden Spieler im Kader bauen. Jeder Spieler stellt sich immer in den Dienst der Mannschaft, vor allem diejenigen, die zur Zeit tendenziell weniger zum Einsatz gekommen sind. Jeder bringt sich ein und ordnet sich in richtigen Momenten unter. Das schätze ich sehr an dem Team.

rolfinaction: Lotte weiß, dass es wahrscheinlich die letzte Chance ist, mit einem Sieg gegen euch noch in das Meisterschaftsrennen einzugreifen. Seid ihr durch, wenn ihr gegen Lotte gewinnt?

Dennis Esch: Wir sind durch, wenn man uns rechnerisch nicht mehr einholen kann. Sollten wir gewinnen, ist es ein Schritt in Richtung Meisterschaft, mehr nicht! Auch dann müssen wir weiter fokussiert sein.

rolfinaction: Ihr scheint immer für 90 Minuten ausreichend Luft zu haben und habt einige Spiele hinten raus gewonnen, was ist dein Rezept?

Dennis Esch: Das wichtigste ist, nie ein Spiel aufzugeben. Man sieht es immer wieder, dass man sich nie zu sicher sein darf, ob in der Kreisliga oder auch in der Bundesliga. Es gibt immer wieder Spiele, die in der Schlussphase ausgeglichen oder gedreht werden. Das Spiel endet erst dann, wenn der Schiri abpfeift.

rolfinaction: Du hast deiner Mannschaft viel Disziplin eingeimpft, ist das auch ein Rezept gegen Lotte?

Dennis Esch: Disziplin und Respekt gehören immer zum Fußball dazu. Damit ist es aber noch lange nicht getan, da gehört schon noch mehr dazu, um einen Gegner wie Lotte zu schlagen.

 

Raphael Palm, Trainer SF Lotte U23

rolfinaction: Hallo Raphael, Riesenbeck II scheint unbesiegbar, ihr könntet ihnen die erste Niederlage der Saison bescheren, ist das überhaupt möglich?

Raphael Palm: Ich muss ehrlich sagen, damit habe ich nicht gerechnet, dass Riesenbeck II ungeschlagen die Hinrunde beendet. Davor kann man nur seinen Hut ziehen. Was uns betrifft, dürfen wir uns nicht davon beeinflussen lassen. Wir müssen mit unserer Leistung am Ende zufrieden sein, dass ist wichtig.
Wir wollen Sonntag alle Energie und Kraft auf dem Platz bringen und werden sehen wofür es reicht. Ich bin mir aber sicher, dass meine Mannschaft richtig Gas geben wird. 

rolfinaction: Riesenbecks schwächere Halbzeit ist die erste Hälfte, wie wollt ihr das ausnutzen, hinten raus gewinnen sie alles? 

Raphael Palm: So genau habe ich mir die Spiele von Riesenbeck gar nicht angeschaut, wann und wie sie die Tore geschossen haben. Teuto Riesenbeck II ist eine sehr gute Mannschaft. Sie hat in jedem Bereich gute Leute. Es wird schwer, sie zu knacken. Dennis macht hervorragende Arbeit dort. Er hat wirklich eine super Mannschaft geformt.
Aber jede Mannschaft hat auch seine Schwächen, und die wollen wir am Sonntag ausnutzen. 

rolfinaction: Dramatiker behaupten, ihr seid zum Siegen verurteilt, da bei einer Niederlage die Saison gelaufen ist! Der Relegationsplatz ist unter Umständen nichts wert und 11 Punkte Vorsprung nicht mehr einzuholen. Wie siehst du das? Zur Taktik wirst du nichts sagen, aber verstecken dürft ihr euch nicht, oder?

Raphael Palm: Wir sind in jedem Spiel verurteilt zu gewinnen. Wir sind in jedem Spiel der Favorit und damit kann die Mannschaft sehr gut umgehen. Da mache ich mir keinen Kopf. Es ist halt die gleiche Situation wie letzte Saison gegen SV Dickenberg. Wir werden uns nicht verstecken. Aber vielleicht müssen wir halt etwas anderes spielen als sonst. Ein Stück defensiver vielleicht oder sogar auf Konter.  Am Ende ist es aber nicht wichtig welche Taktik man hat. Wichtig ist, wie man als Spieler drauf ist. Die Einstellung, der Wille das wird Sonntag entscheidet sein. 

rolfinaction: In eurem Rücken haften Arminia III und Brochterbeck an euren Fersen, achtest du darauf? 

Raphael Palm: Ich weiß noch, als mich die Zeitung gefragt hat, wer zu den Favoriten zählt, und da habe ich Arminia III genannt. Dafür haben mich viele mit einem Lächeln bedacht. Die Mannschaft ist ein eingeschworener Haufen, und da sind ein paar gute Kicker dabei. Genauso wie in Brochterbeck. Die haben Spieler, wie Pitt Hoge, Henrik Manecke oder Jan-Philipp Koliskia, die eben einer Mannschaft wie Brochterbeck wahnsinnige Qualität bringen. Klar ist auch, da müssen wir nicht um den heißen Brei drumherum reden. Verlieren wir am Sonntag, geht es nur um Platz zwei. Und dann müssen wir hoffen das eine von den beiden unteren Bezirksliga-Mannschaften aus unserem Kreis in der Liga bleibt. Gehen beide runter ist Platz zwei in der Kreisliga B leider für die Katz.

 

Vielen Dank für das Gespräch, Dennis und Raphael!