Keine Überraschung im Kreispokal | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Keine Überraschung im Kreispokal

Kreispokal 1. Runde

SC Velpe Süd – Falke Saerbeck 1:7

SR: Daniel Arnold
 
Saerbeck und Dörenthe mit hohen Siegen in die nächste Runde, für Velpe stand ein anderes Highlight im Vordergrund

Christian Schemme, 35 Jahre und Vater zweier Kinder, Velpes Urgestein und langjähriger Torhüter, stand in Velpe am Bahnhof mehr im Mittelpunkt, als ihm lieb war. Er stand das letzte Mal im Tor seiner Mannschaft, es war sein Abschiedsspiel. Vor dem Spiel wurde Schemme vom Vorstand ehrenvoll in den „Ruhestand“ verabschiedet und hinterher im Rahmen seiner Mannschaft. Dort wurde ihm von Spieler Dominik Sickendieck seinen Lebenslauf in Bilderform überreicht. Aber so ganz geht er ja nicht, denn er macht als Torwarttrainer noch weiter und wer weiß, vielleicht muss er in Zukunft ja mal einen Ausfall im Gehäuse vertreten! So ganz geht man eben nie, wenn man seit der Pampas-Zeit zum Verein gehört. Und mit 35 Jahren gab es Welttorhüter, die da in ihren besten Jahren waren 🙂 

Aber gespielt wurde natürlich auch, denn es war Pokalzeit in Velpe am Bahnhof und zu Gast war kein geringerer als Falke Saerbeck (Kreisliga A), die ausgerechnet von Velpes ehemaligen Trainer Holger Althaus trainiert werden. An der Bratwurstbude war trotz der schwülwarmen Temperaturen ordentlich Betrieb, weil dort auch die kühlen Getränke an die ca 150 Gäste, inclusive der Saerbecker Fangemeinde herausgegeben wurden. 

Das Spiel hatte jetzt nicht die überragenden Höhepunkte, der Favorit aus Saerbeck, in Person von Konstantin Usov und Marius Stallfort sorgten sehr schnell (16.20. und 21 Minute) für klare Verhältnisse. Als Felix Steuter in der 33. Minute bereits das 0:4 erzielte, war der berühmte Drops bereits gelutscht. Velpe machte ungewöhnlich viele vermeidbare Fehler und Saerbeck war immer einen Schritt eher am Ball, als der Gastgeber. Nach dem 5:0 durch Usov (48. Min.) kam Velpe zwar nochmal durch Dennis Horst auf 1:5 heran, aber Saerbeck war am gestrigen Abend eine Nummer zu groß für den B-Ligist vom Bahnhof. An den beiden Toren zum 1:7 durch Marco Laumann und Niclas Tirp in der 80. und 83. Minute war der geehrte Christian Schemme völlig machtlos, die Tore waren nicht zu verteidigen. Das das Spiel nicht zweistellig ausging, war sicherlich auch der Verdienst von Schemme, der noch einige Torchancen vereitelt hatte.

Im zweiten Pokalspiel des Abends schlug der SC Dörenthe des KLC-Ligist GW Lengerich ebenfalls erwartungsgemäß mit 0:6. In dem von Robin Ratermann geleiteten Spiel erzielten Stefan Sackarndt, Steffen Klaas, Kai Doht, Matthias Berg und Moritz Rethschulte die Tore.