Kappelns U19 zieht ins Pokal-Viertelfinale ein | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Kappelns U19 zieht ins Pokal-Viertelfinale ein

A Junioren Kreispokal

Westfalia Westerkappeln – Westfalia Hopsten 2:1 (2:1)

Klabisch schlägt Westfalia Hopsten

Durch zwei Tore von Jason-Jasper Klabisch in der 2. und 31. Minute zieht Westfalia Westerkappeln in das Kreispokal-Viertelfinale ein und wirft den Bezirksligisten aus selbigem. Bereits in der 2. Minute setzte sich die Westfalia Heimmannschaft auf der linken Außenbahn durch und erzielte durch Klabisch ein schnelles Tor im langen rechten Eck. Das gab den Kappelnern das nötige Selbstbewusstsein für die späteren Aufgaben. In der Folge machte aber zunächst der Bezirksligist das Spiel, war aber im Abschluss zu harmlos. Ein ums andere mal drang Hopsten in den Strafraum der Gastgeber ein und brachte diesen oft in arge Bedrängnis. Aber Westerkappeln hielt dem Druck Stand. Und nicht nur das, es ergaben sich auch einige Konterchancen. So auch in der 31. Minute, als wiederum Jason-Jasper Klabisch sich sehr schön auf der linken Seite durchgesetzt hatte und kurz vor dem Strafraum in die Mitte zog. Dem Hopstener Verteidiger blieb nichts anderes übrig, als den flinken Klabisch über die „Klinge“ springen zu lassen und Schiri Carsten Schmidt blieb nichts anderes, als dem Verursacher die gelbe Karte und auf den Punkt zu zeigen. Den fälligen Elfmeter schoss der gefoulte selber.

Den Anschlusstreffer der Hopstener besorgten aber auch die Gastgeber, als sie einen Angriff der auswärtigen Westfalia unglücklich ins eigene Tor beförderten. Nach dem Halbzeit-Tee passierte in Sachen Tore schießen nichts mehr, was bedeutete, dass Westfalia Westerkappeln die Westfalia aus Hopsten aus dem Wettbewerb warf und selbst in das Viertelfinale des Kreispokal einzog. Das Viertelfinale wird bereits am 28. September 2016 ausgetragen. Gegner wird dann ausgerechnet einer der beiden stärksten Mannschaften sein, auf die man treffen kann, Arminia Ibbenbüren oder die ISV.