Johannes Müller neuer Coach der DJK-Landesliga-Frauen | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Johannes Müller neuer Coach der DJK-Landesliga-Frauen

Waldemar Magel (links) und Manfred Wietkamp (rechts) stellten den neuen Trainer der Landesliga-Frauen, Johannes Müller, aus Ochtrup vor

Johannes Müller trainiert in der kommenden Saison Arminias Landesliga-Frauen

Der 29-jährige Johannes Müller aus Ochtrup wird in der kommenden Saison das Landesliga-Team der DJK Arminia trainieren. Der B-Lizenzinhaber folgt damit Antonius Heeke, der nach dem Rücktritt von Ulrich Postmeier seit Januar das Team erfolgreich betreut. Heeke hatte seine Zusage aber nur bis zum Sommer erteilt und den Verein gebeten, für die kommende Saison einen neuen Trainer zu suchen.
Kontakt kam durch B Juniorinnen-Trainer Birger Röber zustande
Johannes Müller trainiert aktuell die Frauen der SG Lau-Brechte/Weiner aus Ochtrup in der Kreisliga-Steinfurt. Daneben ist er Trainer der U-12 Mädchen Kreisauswahl Steinfurt, mit denen er in der Halle im Vorjahr Westfalenmeister wurde. Nach ersten Trainertätigkeiten im Jugendbereich arbeitete Müller einige Jahre auch im Männer-Bereich bei Vorwärts Wettringen. Ins Gespräch bei Arminia brachte B-Juniorinnen Coach Birger Röber den neuen Trainer. Beide kennen sich aus der Lizenz-Fortbildung in Kaiserau.
Gespräche über sportliche Perspektiven folgen
Am vergangenen Freitag stellte sich Johannes Müller den Spielerinnen der B-Juniorinnen und Frauenteams vor und nahm anschließend an einer Besprechung der Trainer der überkreislich spielenden Mädchen- und Frauenteams teil. In den kommenden Wochen wird Johannes Müller Gespräche mit den aktuellen Spielerinnen der Landesliga-Teams führen. Zudem werden die verantwortlichen Trainer der Frauenteams in den nächsten Wochen auch das Gespräch mit den in den Frauen-Bereich wechselnden B-Juniorinnen suchen, um mit diesen Spielerinnen die individuellen sportlichen Perspektiven zu erörtern.
Leistungsorientierten Fußball im Mädchen- und Frauenfußball weiterentwickeln
„Wir möchten den leistungsorientierten Fußball im Mädchen- und Frauenbereich bei Arminia gerne kontinuierlich weiterentwickeln. Dabei ist allen Verantwortlichen gerade auch die weitere individuelle fußballerische Entwicklung der jungen Spielerinnen besonders wichtig. Mit Johannes Müller glauben wir einen Trainer gefunden zu haben, der diese Auffassung teilt und aus unserer Sicht viele Fähigkeiten mitbringt, damit diese Absicht auch erfolgreich in die Tat umgesetzt werden kann“, teilten Fußball-Obmann Waldemar Magel und Geschäftsführer Frauen Manfred Wietkamp bei der Präsentation des neuen Trainers mit.
 
Johannes Müller selbst freut sich auf die neue Aufgabe und die Herausforderung. Die fußballerische Entwicklung bei Arminias Mädchen- und Frauen in den vergangenen Jahren hat er verfolgt. Müller hob bei seiner Vorstellung ausdrücklich das große Potenzial hervor, das bei Arminia bei allen Teams vorhanden sei und systematisch schon bei den C- und D-Mädchen mit einem entsprechenden Konzept gefördert werde.