ISV gewinnt Finale gegen Vorjahressieger Arminia Ibbenbüren | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

ISV gewinnt Finale gegen Vorjahressieger Arminia Ibbenbüren

Volksbank-Cup des SC Halen 2018

mit Arminia Ibbenbüren, ISV (BL)

TuS Graf Kobbo Tecklenburg, Eintracht Mettingen, VFL Ladbergen, SC Dörenthe und SC Halen (KLA)

Westfalia Westerkappeln (KLB)

 

ISV gewinnt im vierten Anlauf, Westerkappeln schlägt sich hervorragend in der Gruppenphase

Der Volksbank-Cup in Halen, der in diesem Jahr schon zum neunten mal stattfand, ist für die teilnehmenden Teams immer eine willkommene Abwechslung in der Saisonvorbereitung. Maximal fünf Spiele a´30 Minuten muss ein Team absolvieren, wenn es bis ins Finale vorstoßen will. In diesem Jahr ist das dem Cup-Sieger ISV und dem Vorjahressieger Arminia Ibbenbüren gelungen. Die beiden Bezirksligisten, die auch ihre Gruppenphasen als Sieger abschlossen, lieferten sich im Endspiel ein Match auf Augenhöhe, das die ISV erst im Elfmeterschießen für sich entscheiden konnte. In den Halbfinals gab es aber auch schon spannende Duelle, als die Arminia auf den SC Dörenthe traf und dieses Spiel nur knapp mit 1:0 gewinnen konnte. Die ISV machte es noch spannender und bezwang  Eintracht Mettingen erst nach Elfmeterschießen mit 4:2, nach der regulären Spielzeit stand es 0:0.

Beim Neunmeterschießen um den dritten Platz hämmerte ein Dörenther Spieler die Kugel derart über den Kasten, dass der Ball sogar über den Fangzaun auf den Parkplatz flog. Dieser Fehlschuss bescherte Mettingen somit Rang drei des Turniers. „Zu allererst habe ich an mein Auto gedacht“, kommentierte FC D-Coach Ralf Scholz die kuriose Szene. Der Ball konnte übrigens schnell gefunden werden.

Das Finale war dann eine reine Bezirksliga-Angelegenheit, die in diesem Jahr der vierfache Teilnehmer ISV das erste Mal für sich entscheiden konnte. Gegen Vorjahressieger Arminia Ibbenbüren musste aber auch erst ein Elfmeterkrimi für die Entscheidung sorgen.