ISV gewinnt Derby in Recke | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

ISV gewinnt Derby in Recke

Herren Bezirksliga

TuS Recke – ISV 1:2

SR: Stefan Uphaus
 
Trotz „Sauwetter“ hochklassiges Derby vor über 200 Zuschauern

In Recke geht man hin zum Fußball, egal was für ein Wetter herrscht. Und wenn die ISV mit Heiko Becker zum Derby kommt, dann sind auch mal 200 Zuschauer garantiert; bei Sonnenschein sicherlich auch doppelt so viele. Auf meine Frage an Heiko Becker, ob man denn heute auf Dominik Pieper besonders aufpassen würde, erwiderte Becker „Wenn die auf unsere Spieler nicht aufpassen, bin ich schon zufrieden“ Das Spiel sahen dann neben den zahlreichen Zuschauern auch etliche Vertreter der Presse. 

Schnell entwickelte sich ein sehr unterhaltsames Spiel, in dem die Chancen auf beiden Seiten relativ ausgeglichen waren. Auch, als Lauritz Sundermann für die ISV nach einem schönen Spielzug das 1:0 aus ISV-Sicht erzielte, blieb das Spiel hochklassig. Recke hatte in der Folge sogar etwas mehr vom Spiel und drückte, angetrieben vom Routinier Maik Klostermann, auf den Ausgleich. An der Eckfahne hatte Klostermann sogar die Zeit, mir mitzuteilen, dass Recke nun dran sei mit dem Ausgleich, bevor er den Standard ausführte. Er hatte zwar nicht Unrecht, aber das Tor wollte auch nach der dritten Standard-Situation nicht fallen. Die ISV stand gut hinten drin und kam auch zu einigen Entlastungsangriffen, sodass die Führung zur Halbzeit auch ok war.

Im zweiten Durchgang, ich musste dem Wetter langsam Tribut zollen und packte meine Ausrüstung zusammen, ging die ISV in der 66. Minute durch Lucas Börgel mit 0:2 in Führung. Bis dahin glich alles dem Spiel aus der letzten Saison, als die ISV am Ende noch 3:2 verlor. Diesmal machte es der „Becker-Tross“ aber besser und ließ nur noch einen Treffer zu. Auch der fiel wieder in der 81. Munute und bei so manchem soll da wohl die Erinnerung hochgekommen sein, als Recke das Spiel innerhalb von 8 Minuten drehte. Der Fußballgott war aber auf der Seite der ISV, bescherte dem Gastgeber noch eine gelbrote Karte und ließ die ISV mit drei Punkten wieder gen Heimat fahren.

Nächtes Wochenende schon wieder nächstes Derby in Hörstel

Da Wettringen sein Spiel gewann, musste Recke die Tabellenführung wieder abgeben und die ISV steht weiter in Lauerstellung auf Platz 5 hinter Borussia Münster und SC Greven. Bei den anderen Spielen musste der SC Hörstel eine empfindliche 6:0 Niederlage gegen Conc. Albachten hinnehmen, Cheruskia Laggenbeck konnte aber sein Spiel gegen VFL Wolbeck nach intensiven 90 Minuten mit 3:2 gewinnen. Damit klettert Laggenbeck vor dem nächsten Derby gegen Hörstel einen Platz nach oben und Hörstel rutscht einen Rang nach unten. Als Tabellennachbarn könnten sich somit am kommenden Wochenende die Vorzeichen der beiden Mannschaften ändern, was bedeuten würde, dass Laggenbeck bei einem Sieg die Abstiegsränge verlassen könnte und Hörstel an dessen Stelle dorthin abrutschen würde. Hörstel hat aber schon am kommenden Donnerstag die Chance, gegen Wolbeck den positiven Trend im Heimspiel fortzusetzen und die hohe Niederlage gegen Albachten vergessen zu machen, dann könnte Laggenbeck auch mit einem Sieg am Sonntag noch nicht an Hörstel vorbeiziehen.