Fortuna Köln bleibt Lottes Angstgegner | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Fortuna Köln bleibt Lottes Angstgegner

Foto: Lottes Torwart Steve Kroll musste heute nach ca 600 Minuten wieder hinter sich greifen.

3. Liga 

SF Lotte – SC Fortuna Köln 1:2

SR: Guido Winkmann
 
Zwei Tore in der Nachspielzeit – Lotte kann den Punkt nicht retten

Vor der Minuskulisse von 1381 Zuschauern schafften die Sportfreunde Lotte es nicht, den Fluch gegen Fortuna Köln zu besiegen. Seit der Zugehörigkeit zur 3. Liga war das die vierte Niederlage gegen die Domstädter; erst einmal konnte man gewinnen und ein Unentschieden erreichen. Steve Kroll musste nach genau 43 Minuten hinter sich greifen, als Kölns Hamdi Dahmani eine Lotter Unachtsamkeit ausnutzte und zum 0:1 einschob. Damit geht die Serie des Lotter Keepers leider zu Ende. Ungewohnt unkonzentriert ging die Hintermannschaft der Sportfreunde heute zu Werke und leistete sich einige vermeidbare Fehler.

Da half es leider auch nichts, als Tim Wendel in der Nachspielzeit (92. Minute) den Ausgleich erzielte. Fast hatte man einen Punkt gerettet, aber durch die vielen Spielunterbrechungen ließ der Unparteiische mindestens sieben Minuten nachspielen, und das nutzte der Gast aus Köln und kam in der 97. Minute noch zu einem Elfmeter, den Moritz Fritz zum 1:2 Siegtreffer nutzte.

Damit fällt Lotte auf Platz 12 zurück und muss nun bereits am kommenden Mittwoch in Jena unbedingt wieder punkten, denn schließlich will man mit einem Sieg im Rücken im nächsten Heimspiel am 16.03.2019 den 1 FC Kaiserslautern empfangen.