Escher Frauen widmen den Sieg Sarieka Steinriede | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Escher Frauen widmen den Sieg Sarieka Steinriede

Frauen Bezirksliga

TuS Recke – SW Esch

SR: Matthias Rehbock
 
Schwere Verletzung von Sarieka Steinriede überschattet das Spiel in Recke

In der Frauen Bezirksliga gewinnt SW Esch das nächste Spiel in ihrem Marathon-Programm gegen TuS Recke, muss diesen Sieg aber teuer bezahlen. In der 21. Minute verletzte sich Eschs Kapitänin Sarieka Steinriede im Zweikampf mit Reckes Torhüterin so schwer am Sprunggelenk, dass sie mit dem Rettungswagen ins Osnabrücker Krankenhaus gebracht werden musste. Da die Frauen teilweise sehr geschockt waren von der Schwere der Verletzung, hätte auch Reckes Trainer Andreas Jasper nichts dagegen gehabt, wenn die Partie nicht zu Ende geführt worden wäre. In einem Gespräch mit Eschs Trainer Bastian Blankemeyer erfuhr ich aber, dass die Frauen unbedingt weiterspielen wollten (Sarieka hätte das so gewollt) und nach dem Spiel war klar, der Sieg wird ihrer Spielführerin gewidmet, für die diese Saison mit Sicherheit gelaufen ist. 

Bis zur Spielunterbrechung hatte Recke ein optisches Übergewicht und auch in der Restspielzeit der ersten Halbzeit, alle, auch Reckes Spielerinnen waren noch geschockt von dem Geschehenen, dominierten zunächst die Hausherrinnen das Spiel. Nach der Halbzeit wurde die Begegnung dann wieder offener und Esch spielte gut mit. Acht Minuten waren gerade gespielt, da traf Eschs Stephanie Ahlers zum 0:1 Siegtreffer, denn mehr passierte in Sachen Tore schießen nicht mehr. Fußball ist und bleibt die schönste Nebensache der Welt, tritt aber manchmal auch in den Hintergrund und heute war das eben so ein Tag.

Esch damit bis auf einen Zähler an Recke herangerückt auf Platz 6, Recke sackt durch den Sieg von Nordwalde auf Rang 5. Alle Achtung vor dem fairen Umgang der Recker mit der üblen Situation, als Fazit bleibt nur zu sagen:

Liebe Sarieka, gute Besserung für dich, und alles Gute für eine schnelle Genesung!