Esch so gut wie aufgestiegen | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Esch so gut wie aufgestiegen

Frauen Kreisliga A

SC Dörenthe – SW Esch 0:3 (0:1)

 

Aufstieg wohl nicht mehr zu nehmen

SW Esch kann den Sekt schon mal besorgen und kaltstellen, obwohl es noch ein paar Wochen dauert, bis sie die Meisterschale in der Hand halten werden. Schon frühzeitig in dieser Saison zeigten sie ihre Ausnahmestellung in der Kreisliga der Frauen und schlugen am gestrigen Abend den zweitplatzierten SC Dörenthe klar mit 3:0. Allerdings wollte auf dem ungeliebten Geläuf auch nicht mehr passieren, gegen die tief stehenden Gastgeber aus Dörenthe. So war es dann nach 28 Minuten die immer anspielbereite und stärkste Spielerin auf dem Platz, Sarieka Steinriede, die die 1:0 Führung aus Escher Sicht herbeiführte. Vier Minuten nach Wiederanpfiff war es wieder Steinriede, die einen Freistoß im Nachsetzen zum 2:0 in die Maschen haute. Vorausgegangen war eine unerlaubte Ballaufnahme von SC-Torhüterin Franziska Häusler nach einem Rückpass, die der souveräne Schiedsrichter Mario Principato ahnden musste. Das 3:0 stellte in der 52. Minute Stephanie Ahlers her, das war auch gleichzeitig der Endstand, an dem sich die letzten 38 Minuten nichts mehr änderte. 

Esch wird eine Bereicherung für die Bezirksliga sein

Nun darf man sich freuen und gespannt sein auf die nächste Saison 2017/2018, wenn die Escher Frauen in der Bezirksliga auf Punkte- und Torejagd gehen. In dieser Saison müssen aber zunächst noch fünf Spiele absolviert werden und die Meisterschaft auch rechnerisch unter Dach und Fach gebracht werden. Das dürfte aber angesichts von 13 Punkten Vorsprung kein Thema mehr sein.

Der SC Dörenthe muss am Ostermontag schon wieder in Hörstel ran, genauso wie GW Steinbeck II und Falke Saerbeck.