Ein Spiel, das nicht nur ein fallendes Tor als Höhepunkt hatte | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Ein Spiel, das nicht nur ein fallendes Tor als Höhepunkt hatte

Herren Kreisliga A

5. Spieltag

Eintracht Mettingen – SC Halen 3:3 (0:1)

SR: Yücel Türkenmez
 
Die „Torfallszene“ lenkte ein wenig vom hochklassigen Kreisliga A Fußball ab

Natürlich war und ist die „Torfallszene“ aus dem Spiel Eintracht Mettingen vs SC Halen die am meisten diskutierte Szene des ganzen Spiels, das ist auch völlig normal und ist an Kuriosität auch kaum zu überbieten. Aber dieser Vorfall verschleierte natürlich den Blick auf ein sehr gutes, fast schon hochklassiges KLA-Spiel. Schade, das ich nur eine Halbzeit Zeit für dieses tolle Spiel hatte, obwohl mir das fallende Tor dadurch nicht verborgen blieb.

Die zweite Halbzeit hatte es in sich!

Verborgen blieb mir aber die zweite Halbzeit, die für den Fußballfan natürlich die weitaus interessantere war. Nach dem 0:1 durch Stefan Seiler in der 26. Minute und dem fallenden Tor der Mettinger sah man in der Folge eine sehr drückende und überlegene Elf aus Halen. Das ging bis über die Halbzeit bis zum Tor von Halens Jakob Schulz so. Danach zog der Gast sich aber zurück und ruhte sich ein wenig auf dem 0:2 aus. Fatal, wie sich zeigen sollte, denn Mettingen schlug zurück. Tim Gilhaus gelang in der 70. Minute der Anschlusstreffer. Halen hat aber in Stefan Seiler einen neuen  Top-Scorer dazubekommen, der in der 86. Minute den alten Abstand wieder herstellte. Jetzt überschlugen sich zunehmend die Ereignisse und jeder weiß, dass ein Fußballspiel 90 Minuten +X dauert – oder vielleicht wusste das auch nicht jeder! Nicolai Schröer machte in der 88. Minute das 2:3 und Marius Moormann, der spielt sowieso immer solange Vollgas, bis der Schiri abpfeift, macht in der besagten 90+X-ten Minute das Tor zum 3:3 Unentschieden. Damit bekam die „Torfallszene“ zwar wieder etwas Nahrung, aber wer dieses Spiel gesehen hat, der weiß, das ein Einspruch wegen dieser kuriosen Szene ein so tolles Spiel, das alles geboten hat, kaputt machen würde. Natürlich ist es bitter für den SC Halen, so spät noch den sicher geglaubten Sieg verschenkt zu haben, aber man ist aufgrund der Bürener Niederlage in Dörenthe Tabellenführer geblieben und muss der Aufholjagd der Mettinger unbedingt auch Respekt zollen.

Zwei Top-Teams trennten sich da 3:3 Unentschieden!

 

Die Galerie