Duisburg gewinnt in Unterzahl | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Duisburg gewinnt in Unterzahl

3. Liga

Foto: Schweigeminute für die verunglückten brasilianischen Fußballspieler – sehr ergreifend, es war „mucksmäuschenstill“

Sportfreunde Lotte – MSV Duisburg 0:2 (0:1)

Ungewohnt offensiv traten die Zebras in Lotte zu Beginn der Partie auf. Eigentlich spielen sie aus einer stabilen Defensive heraus und bauen ihr Spiel darauf auf. Heute ganz anders, da machen sie von Beginn an Druck und bereiten den Sportfreunden damit große Probleme, auch wohl deshalb, weil sie damit nicht gerechnet haben. In der 9. Minute ist es dann auch passiert, Fernandez wehrt einen Ball genau vor die Füße eines Zebras ab und es steht 0:1. In der Folge kassiert Duisburgs Ötzbeks Rot wegen mehrfachem Schlagen des Gegners und schwächt seine Mannschaft dadurch, aber die lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und kompensiert den Wegfall sehr gut. Lotte kann aus der Überzahl kein Kapital schlagen und es kommt, wie es kommen muss, der MSV legt in der 52. Minute noch einen Treffer nach. Lotte trifft nochmal den Innenpfosten, rennt die letzten 15 Minuten verzweifelt auf das Meidericher Tor, aber ohne Erfolg. Lotte verliert am Ende verdient 0:2, weil der MSV Duisburg das clever nach Hause gespielt hat und die Sportfreunde kein Konzept gegen das Duisburger Bollwerk gefunden haben.

Lotte hat keine Kriese!

Eine Kriese haben die Sportfreunde jetzt nicht, aber sie haben nun erfahren, wenn man zweimal hintereinander verliert, dann steht man in dieser Liga plötzlich im Mittelfeld. Jetzt heißt es, den Hebel schnell wieder umlegen, da scheint die Mainzer Reserve gerade zur rechten Zeit zu kommen, gegen den letzten der Tabelle sollte das kein Problem sein, dafür besitzt Lotte eine zu große Qualität.

…immer noch gegen den Abstieg!

In der Pressekonferenz hat Trainer Ismael Atalan noch mal ausdrücklich erklärt, dass Lotte nach wie vor gegen den Abstieg spielt und damit hat er bei aller anfänglichen Euphorie auch Recht. Bei einem Sieg gegen die U23 von Mainz 05 klettert man schon wieder etwas höher, so schnell geht das in Liga 3.