DJK-Frauen erreichen Betriebstemperatur erst spät | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

DJK-Frauen erreichen Betriebstemperatur erst spät

Frauen Westfalenliga

DJK Arminia Ibbenbüren – DJK VFL Billerbeck 3:0 (0:0)

SR: Dennis Götsch
 
DJK Frauen beherrschen das Spiel, schießen aber erst in der zweiten Halbzeit die Tore

Es dauerte mehr als 60 Minuten, bis die Frauen der Arminia bei der eisigen Kälte langsam auftauten. Der scharfe Ostwind hinderte die Muskulatur daran, auf Betriebstemperatur zu kommen. Zwar hatten die „Grünen“ auch in der ersten Halbzeit viel mehr Spielanteile, aber die nötige Durchschlagskraft fehlte zunächst. In der 65. Minute nahm sich dann Melissa Steffen ein Herz und beförderte den Ball in das Billerbecker Gehäuse. Danach besorgten Lina Helms (77. Min.) und Annika Wennemann (89. Min.) im 12 Minutentakt die nächsten Treffer zum standesgemäßen 3:0 Endstand.

Tabelle noch sehr unübersichtlich

Die Tabelle ist aber zurzeit noch sehr unübersichtlich, da sehr viel Spielausfälle dafür sorgen, dass die zweit platzierte Arminia (38 Punkte) zwar schon 17 Spiele absolviert hat, aber Tabellenführer Recklinghausen (40 Punkte) erst 16 Spiele und der dritte, SV Bökendorf (30 Punkte) erst 13 Spiele auf dem Konto haben. Da kann sich also noch einiges bewegen in der Tabelle. 

Am kommenden Sonntag, den 25.03. ist Arminia Ibbenbüren bei SV Höntrop zu Gast, dort können sie den 2. Tabellenplatz behaupten und Höntrop auf Distanz halten. Das Spiel beginnt am Sonntag um 15:00 Uhr.