Der zweite Spieltag - Rückblick und Interviews | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Der zweite Spieltag – Rückblick und Interviews

Hier nun der Rückblick auf den zweiten Spieltag in den einzelnen Ligen des Fußballkreises 31 Tecklenburg. Da hat es schon ein paar heftige Ergebnisse gegeben, mit denen man nicht unbedingt gerechnet hat.

Der DFB Pokal ist genug beleuchtet worden und wird er berechtigterweise immer noch, deshalb lassen wir den nun außen vor, damit können wir uns am nächsten Freitag kurz beschäftigen, wenn die Auslosung gelaufen ist.

Landesliga Herren

Preußen Lengerich mischt gerade zu Beginn der Saison die Landesliga auf und gewinnt auch im zweiten Spiel gegen SV Burgsteinfurt knapp mit 1:0. Robin-Nicolas Surmann sorgte mit seinem Treffer zum 1:0 für das Tor des Tages. Tabellenplatz 2.

Bezirksliga Herren

Mit dem TuS Recke und der ISV stehen in der Reihenfolge gleich zwei TE-Mannschaften nach dem 2. Spieltag an der Spitze der Tabelle. Der TuS besiegte in einem spannenden Spiel Westfalia Kinderhaus mit 3:2. Eßlage mit einem Doppelpack in der 45. und 46. Minute und Goeke kurz vor Schluss sorgten für die Tore, nachdem Kinderhaus zuvor mit 2:0 in Führung ging – Klasse Leistung. Die ISV besiegte ja bekanntlich schon am Mittwoch Teuto Riesenbeck mit 4:1.

Kreisliga A Herren

Interview mit Laggenbecks Kotrainer Raphael Palm

Hier haben wir uns schwerpunktmäßig das Spiel Cheruskia Laggenbeck gegen SC Dörenthe rausgesucht. Eigentlich wollten Trainer Heiko Becker und Kotrainer Raphael Palm sich zu diesem Zeitpunkt der Saison noch nicht öffentlich zu den Niederlagen aus den beiden Spielen äußern aber uns hat Palm dann doch ein paar Informationen gegeben. Bevor die Gerüchteküche brodelt hier das Interview mit Palm vom Vormittag.

Das Interview

Rolfinaction (RIA): Raphael, was ist los, das war kein guter Einstand in die neue Saison

Palm: Nein, wir hatten keine optimale Vorbereitung, viel Verletzungspech und im Urlaub befindliche Spieler haben es uns nicht leicht gemacht, ein gutes Training zu absolvieren. Zudem kommt, dass wir zunächst viele junge Leute in den Kader integrieren müssen, das dauert seine Zeit. Wir haben dieses Jahr zwar einen spielstarken, aber leider noch sehr unerfahrenen Kader. Wir lassen uns aber nicht verrückt machen und arbeiten hart mit der Mannschaft. Die Stimmung ist trotz der beiden Niederlagen noch sehr gut

RIA: Das Spiel in Esch wurde ja erst im zweiten Durchgang verloren

Palm: Ja, das stimmt, wir haben uns sehr auf das erste Spiel gefreut und auch eigentlich ein gutes Spiel abgeliefert. Wir gehen kurz nach der Halbzeit in Führung und kassieren direkt den Ausgleich und 10 Minuten später das 1:2. Das macht uns dann schon sehr nervös und aufgrund der Unerfahrenheit passieren dann einige Fehler im Aufbau, die sofort bestraft werden. Aber die Jungs lernen daraus und es wird sicherlich schnell besser werden

RIA: Gegen Dörenthe ähnliche Situation?

Palm: Ja, ich würde sogar behaupten, das wir durch mehrere Chancen Von Jannik Hoppe sogar etwas mehr vom Spiel gerade in der ersten Hälfte hatten, machen aber die Dinger nicht rein und dann bekommst du durch einen individuellen Fehler das Gegentor, dass ist schon hart. Wir hatten auch das System umgestellt, um die Defensive zu stärken. Aber wenn es dann mal gegen dich läuft, kannst du nichts dagegen tun. Das 0:2 passiert im Spielaufbau, wir verlieren den Ball und der Stürmer nutzt natürlich sofort dieses Missgeschick zum Tor. Naja und der letzte Treffer fällt mit dem Schlusspfiff.

RIA: Jetzt kommen mit Saerbeck und Uffeln nicht gerade Aufbaugegner, wie geht es weiter?

Palm: Saerbeck ist für mich einer der Favoriten und Uffeln hat auch sehr stark begonnen. Es stimmt, es wird nicht leichter. Aber wir arbeiten sehr viel und gut weiter und lassen uns nicht entmutigen. Wir sehen uns nach dem 6. Spieltag wieder, dann muss der Hebel umgelegt worden sein, wir sind ja erst am Anfang der Saison.

RIA: Danke für das Interview und viel Glück für euch, Raphael

Kreisliga Frauen

Schwarz Weiß Esch vs Falke Saerbeck

Vom Escher 17:1 Sieg über Saebeck wollten wir von Eschs Trainer Bastian Blankemeyer mal eine Einschätzung zur bevorstehenden Saison haben

RIA: 25:1 Tore aus zwei Spielen! Bastian, es fällt doch sicherlich schwer, nicht von einem Durchmarsch in die Bezirksliga nach dem Saerbeckspiel zu sprechen oder?

Blankemeyer: Mich hat gewundert, dass es ein so klares Ergebnis geworden ist. Meine Mädels waren Top motiviert und hatten richtig Bock auf das Spiel. Endlich konnten auch mal sämtliche Torchancen genutzt werden. Das sah in der letzten Saison ab und zu anders aus. Allerdings hätte ich Saerbeck auch stärker eingeschätzt. Dazu kam auch, dass der etatmäßige Torwart der Saerbeckerinnen fehlte. Trotzdem war ich sehr zufrieden, vor allem mit der Einstellung. Das ist auch das wichtigste in dieser Saison. Wenn wir genau so konzentriert in jedes Spiel gehen, wird es für die anderen schwer uns zu schlagen. Ziel ist definitiv der Aufstieg, aber so einfach wie es von außen immer gesagt wird, wird es in meinen Augen nicht. Gegen Bevergern haben wir uns im Pokal-Halbfinale sehr schwer getan. Da Bevergern offensichtlich die 1. und 2. Damen getauscht hat, spielen wir also noch gegen die „stärkere“ Bevergerner Mannschaft. Außerdem habe ich auch Dörenthe und Hopsten auf dem Zettel. Die werden auch nicht viele Punkte liegen lassen. Aber du hast recht: Wir haben mindestens 14-15 Spielerinnen mit Bezirklsiga Niveau oder höher. Und nicht vergessen, wir haben ja auch noch den Pokal.

RIA: Danke für deine Einschätzung, Bastian