Der Tag bei Rolfinaction | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Der Tag bei Rolfinaction

Foto: Das klassenhöchste Spiel lief heute in Brochterbeck bei dem Derby der Landesliga-Damen

Der Fußballsonntag

Von Esch über den Piesberg bis Lotte und nach Brochterbeck und Mettingen führte die Reise!

Die Spiele

Frauen BL, SW Esch – Vorwärts Epe 2:3

U19 Junioren, JSG Büren/Piesberg – SW Esch 0:9

U19 Junioren, SF Lotte – Preußen Lengerich 2:1

Herren KLC III, SF Lotte – VFL Ladbergen 3:2

Frauen LL, BSV Brochterbeck – Teuto Riesenbeck 0:0

Herren KLA, Eintracht Mettingen – Cheruskia Laggenbeck 1:3

 

Der Kurzbericht

Das erste Spiel am heutigen Sonntag begann um 10:30 Uhr in Esch. Die Bezirksliga-Damen traten gegen Vorwärts Epe an und verloren trotz zweier „Steinriede-Tore“ knapp mit 2:3.

Danach sah ich die erste Halbzeit in Pye, wo die A Junioren der JSG Büren/Piesberg gegen SW Esch antreten mussten. Einem o:3 in der ersten Halbzeit folgte dann im zweiten Durchgang ein Debakel, das 0:9 für SW Esch endete. Esch damit auf Platz 2 hinter Laggenbeck. Tobias Terheyden schoss die ersten 4 Tore für Esch!

Von dort ging es zur zweiten Halbzeit der U19 zwischen Lotte und Preußen Lengerich, wo Lotte durch ein Tor von Jan-Ole Könnecker in der ersten Halbzeit führte. Die Preußen, die mindestes genau so gut spielten wie der Gastgeber, glichen zwar noch aus, aber verloren das Spiel trotzdem 2:1. 

Dann sah ich den Tabellenführer der Herren KLC III, Sportfreunde Lotte, die eine souveräne erste Halbzeit spielten, mit einem hervorragend aufgelegten Daniel Friedel Hillis, der zwei Tore machte und einer Ladberger Mannschaft, die am Ende den Spieß fast noch umgedreht und auf 3:2 herankam, weil Lotte nach einem Mehrfach-Wechsel den Rhythmus verlor.

In Brochterbeck gab es dann Landesliga-Fußball der Frauen, der zwar torlos blieb, aber trotzdem sehr gut anzuschauen war. In den meisten Szenen egalisierten sie sich vor dem Tor des Gegners, aber im Mittelfeld gab es immer wieder kampfstarke und laufintensive Spielszenen auf beiden Seiten. Die guten Leistungen der Torhüterinnen trugen auch zum Ergebnis bei.

In Mettingen angekommen, stand es schon 0:3 für den Gast aus Laggenbeck, der eine grandiose erste Halbzeit spielte. Davon bekam ich aber nichts mehr zu sehen, im Gegenteil, ich sah im zweiten Durchgang eine Mettinger Mannschaft, die gerade dabei war, den Spieß umzudrehen. Aber bei einem Treffer von Marius Moormann, der sehr schön von Florian Lagemann vorbereitet wurde, blieb es dann. Hintze und Ebeler trafen für Laggenbeck.

Am Wochenanfang wieder ausführliche Berichte und viele Fotos!